Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Montag, 10. April 2017

Polyamorie

Ist das mit der ~ jetzt das Modernste vom Modernen oder doch das, was meine kindliche Erziehung mit Sodom und Gomorrha und dem Schwefelregen in Beziehung setzt?

"Polyamorie: So ist es wirklich, in einer Viererbeziehung zu leben || Johanna und Max sind ein Paar, Antonia und Lars auch. Gemeinsam leben sie in einer Viererbeziehung – mit zwei Kindern und dem Wunsch nach weiteren." (zeit.de, via SuperSuper-Site ze.tt)

Und die Kinder sagen dann in der Schule: "Meine Papas und meine Mamas ham gesagt, ich muss die Mütze aufsetzen, weil es so kalt ist."

Und warum warte ich nun bei solchen Modernst-Meldungen immer auf Jan Böhmermann?

--

Was bemerkenswert ist: Nahezu alle systematischen Provokationen nutzen sich mit der Zeit ab. Nur Gewalt und Sex scheinen immer Konjunktur zu haben. Natürlich zielen die Provokationen auf unterschiedliches Publikum. Kopfabschneiden mag sich nicht jeder anschauen, manche Metzgernaturen aber sind offenbar ganz wild, so etwas zu sehen. Und manche Subthemen sind in verschiedener Weise out, werden also nicht genutzt. Sex mit Kindern und Kinderpornographie wird wohl bis auf Weiteres auch von den wildesten Sex-Provokateuren eindeutig abgelehnt. (Das war, wie wir wissen, nicht immer so.) Und Sex mit Tieren wird, man staunt, irgendwie als sehr schmuddelig angesehen. Letzteres aber vielleicht nur zu dem Tag, an dem Susanne Wendel*, feinfühlig und differenziert und dabei auch noch humorvoll, das richtige Buch zum Thema schreibt.

* Susanne Wendel: Gesundgevögelt in 12 Wochen. Praxisbuch für Paare und alle, die es wieder werden wollen. Berlin: Goldegg Verlag. (Mit eigener Website nur für dieses Buch!)