Montag, 18. März 2019

"Alle zwei Sekunden ..."

Eine Wikipedia-Diskussion. Hintergrund: Absturz einer Boeing 737 Max. (Ganz kleine Bearbeitung am Anfang von mir. In Sachen Großschreibung.) 

Meine Anmerkung zum Schluss.

--

Durchschnittlich startet oder landet weltweit alle zwei Sekunden eine 737 - das ist doch Quatsch! Ist das wirklich so richtig? Dann müsste es weltweit doch Millionen von Boeings geben, damit überhaupt durchschnittlich alle 2 Sekunden eine starten oder landen kann. --≈≈≈≈

10.000 Maschininen * 2 s => da kann Jede Maschine ca. 6 h fliegen (6h / Flug * 60 s / Min * 60 Min / h = 20.000 Sekunden Flug). Und es wurden ca. 10.000 Stück gebaut. Also die Aussage kann hinkommen. --GodeNehler (Diskussion) 18:11, 14. Mär. 2019

[...] [Es wird weiter vorgerechnet.]

(Nachträglicher Einschub zur Klärung: Was derzeit nicht fliegt, ist nur die neueste Version (MAX) – ein Bruchteil der heute betriebenen Flotten. --Monow (Diskussion) 01:41, 16. Mär. 2019

Hier geht es nicht um "glauben" oder "Quatsch", sondern um simpelste Rechenfähigkeiten.
Dieser Abschnitt kann archiviert werden. Uli Elch (Diskussion) 13:14, 15. Mär. 2019

Darf ich, trotz "Erledigt", noch was anfügen? Ob die Rechnung stimmt ist nur das eine; das andere ist: Solche Veranschaulichungen führen fast immer auf Pfade, die mit "Unsachliches Beeindrucken der Leserschaft" gut überschrieben sind. -- Richtung: "Haben Sie ... gewusst, dass jede Sekunde weltweit vier Kinder geboren werden. Das ergibt sage und schreibe 345.600 Geburten täglich. Pro Sekunde betreten außerdem 700 Menschen eines der 32.000 McDonalds-Restaurants und es werden weltweit 150 Dosen Redbull geleert. Jede Sekunde werden außerdem weltweit 3000 Geschlechtsakte vollzogen. Daraus entstehen im Schnitt elf Schwangerschaften. Das wiederum bedeutet, das stündlich insgesamt 39.600 Frauen schwanger werden." --Delabarquera (Diskussion) 10:19, 18. Mär. 2019

--

12:13 Uhr P. S. Natürlich reizt so etwas immer zum Nachrechnen. Aber es lenkt doch von den wichtigen Dingen ab. [Hier: "jede Sekunde weltweit vier Kinder geboren werden" vs. "stündlich insgesamt 39.600 Frauen schwanger" 39.600/(60*60) = 11/Sekunde. Differenz: 7. So viele Abtreibungen u. ä.? -- Wo ist der Rechen- oder Denkfehler?]

Dirce

Notizbuch

--

Dirce was cruel towards previous wife of Lycus – Antiope. When Antipe’s sons – twins Amphion and Zethus – were convinced by the shepherd who raised them that Antiope is their real mother, they kill Dirce by tying her to the horns of a bull. (imperiumromanum.edu.pl)

--

Sonntag, 17. März 2019

Leichen kompostieren


Notizbuch

--

Muss spannend gewesen sein!

Notizbuch

So 56 mal um den Kreisverkehr zu fahren. Und dann erst dem Kreisverkehr zuschauen! WAAHNSINN!

--

Bottas knackte Hamilton bereits mit dem Erlöschen der Ampel. Die darauffolgenden 56 Runden wurden zu einer makellosen Triumphfahrt. (motorsport-magazin.com)

--

Samstag, 16. März 2019

August Oetker

Notizbuch

Familiengeschichten


--

Abgang von August Oetker. Pizza, Pudding, Beef. Es ist eine Zäsur für Dr. Oetker: Nach fast 40 Jahren im Konzern muss sich August Oetker offiziell zurückziehen. Der Clan ist zerstritten - am Ende könnte eine Aufspaltung der Traditionsfirma stehen. © Jeannette Corbeau Von Maria Marquart DPA Samstag, 16.03.2019 14:14 Uhr

--

"Auch die Liebe... "




--


https://sz-magazin.sueddeutsche.de/liebe-and-partnerschaft/mit-gedaechtnisschwund-kommt-man-schon-sehr-weit-74376

Cohen: Ich muss noch mal auf das Wort »Beziehung« zurückkommen, das Sie gerade erwähnten. Meines Erachtens hat dieser Ausdruck einen bedrohlichen, geradezu sinistren Beigeschmack. Alle arbeiten an ihrer Beziehung, diskutieren ständig darüber, das kann sicherlich nur Kummer hervorrufen. Was wir beide haben, ist besser – es gibt kein Wort dafür.

Wie wäre es mit »Liebe«?

Cohen: Besser als Liebe. Auch die Liebe ist in Verruf geraten.

Dabei haben Sie vor einigen Jahren noch selbst gesungen Ain’t No Cure For Love – »Es gibt kein Heilmittel gegen die Liebe«.

Cohen: Stimmt, deshalb haben wir die Liebe ja abgeschafft.

Und wie erreicht man diesen glückseligen Zustand? Bitte geben Sie uns einen Rat.

Cohen: Gedächtnisschwund!

Anjani: Mit Gedächtnisschwund und dem Willen zu vergeben kommt man schon sehr weit. Am weitesten aber kommt man mit Güte.


Diese Idee...

... hatte ich auch schon!

--


SPIEGEL heute Leserbrief, S. 136



Die Frage ist nur, ob sie für den SPIEGEL vorstellbar ist. 

Argument Plus: Wirtschaft

Notizbuch

s. auch: Mindestlohn


--

... 


SPIEGEL heute, S. 65

Grammatik

Seminar: Zur Theorie des grammatisch Windschiefen

--

BÜCHNER UND SEINE EX JENNY HABEN GEMEINSAMEN SOHN -- Wie sie Leon den Tod seines Vaters beibrachte

--


HOHLSPIEGEL heute, SPIEGEL 12 / 2019
--


Entwicklungshölle




https://de.wikipedia.org/wiki/Entwicklungsh%C3%B6lle

--

Entwicklungshölle, abgeleitet vom englischen Begriff development hell, auch development limbo, ist ein Begriff aus der Unterhaltungsbranche. Er bezeichnet den Zustand eines andauernden Entwicklungsprozesses, in dem ein Film, eine Fernsehsendung oder ein Computerspielgefangen ist, ohne die abschließende Freigabe für die Produktion und Fertigstellung (Dreharbeiten, Programmierung, o. ä.) zu erhalten. Die Bezeichnung kommt dann zur Anwendung, wenn sich die Überwindung dieser Phase als besonders schwierig und langwierig erweist oder auch trotz mitunter jahrelanger Bemühungen nicht gelingt. Sie ist üblicherweise gekennzeichnet durch geringe Fortschritte im Projektverlauf sowie häufige Konzeptüberarbeitungen und -änderungen.

--

Freitag, 15. März 2019

"Tatverlauf in Christchurch"

Die Meldung, die überrascht: Neuseeland? Ausgerechnet?!

Nun gut, wer hätte damals nicht ähnlich gedacht: Norwegen?!

--

Was ist über den Tatverlauf in Christchurch bekannt?
Am Freitagmittag, um 13.45 Uhr Ortszeit, drang mindestens ein bewaffneter Mann in die Al-Noor-Moschee im Stadtzentrum von Christchurch auf der neuseeländischen Südinsel ein. Möglicherweise hatte er mehrere Mittäter. Zu diesem Zeitpunkt hatten sich mehrere Hundert Gläubige zum Freitagsgebet versammelt. Der Angreifer eröffnete das Feuer und tötete 41 Menschen. Zeugen zufolge trug der Mann einen Helm und eine kugelsichere Weste. (zeit.de)

--

Was gleich darauf erschreckt: die Kommentare der "User" zu den Meldungen. Viel die obligatorischen Beileidsbekundungen -- von denen ich nie weiß, was ich davon halten soll. Über das Internet? An Menschen, die unbekannt sind? Kondolieren ist doch etwas Persönliches... Nun gut.

Die politischen Anmerkungen, fast immer, auch wenn sie gut gemeint sind, fatal. Die historischen Verbindungen, der Stolz, das eigene halbgare Wissen präsentieren zu können. Belesenheitsnachweise mit kraftvollem antirassistischen Bekenntnis allerorten.

--

Die Alternative zur Alternative #1
Es ist erschreckend, dass selbst im 21. Jahrhundert allenthalben die Brutalität des Rassismus ihre hässliche Fratze zeigt. Die Gedanken René Girards über dieses Phänomen haben noch nichts an Aktualität verloren.

MK Ultra 2.0 - Sonderbehandlung IB #1.1
Es ist leider die traurige Konsequenz des geistigen Nährbodens, den Parteien wie die AfD, die nationalistische Front aus Frankreich, die SVP und Lega Nord seit vielen Jahren bereiten. Im Zusammenhang mit den E-Mails an linke Politiker, jüdische Menschen und Journalisten, müssen wir aufpassen. Sonst wird so etwas wie in Christchurch bald in Deutschland passieren.

--

Jetzt ist die AfD sofort da. Und dann der Rest des Abzulehnenden. Diese schlichten Rituale, die nichts, aber auch gar nichts bringen.

Immerhin: der letzte Satz! Wobei unklar ist, wie man da "aufpassen" soll. Das tun die Geheimdienste sicherlich 24 Stunden am Tag. Und können solche Anschläge doch nicht verhindern. Aber: 

"Sonst wird so etwas wie in Christchurch bald in Deutschland passieren." 

Wie wird man es verhindern? Gnade uns Gott, wenn die hiesigen Kirchen bzw. einige ihrer Mitglieder auf einmal ihre wirklich ihre Kreuzritter-Vergangenheit entdecken. Oder wenn die rechten Gruppierungen auf einmal nicht mehr von der Mitte der Gesellschaft ganz und gar abgelehnt werden. Was braucht es dazu? Ein paar Anschläge und wirtschaftliche Probleme. Mehr nicht.

Donnerstag, 14. März 2019

Getting rich from fake news

Reingezappt in eine TV-Sendung. Ich konnte es nicht glauben. Dann das gefunden... 

--

http://www.bbc.com/news/magazine-38168281

The city getting rich from fake news - BBC News

Goran says he worked on the fakery for only a month and earned about 1,800 euros (£1,500) - but his mates, he claims, have been earning thousands of euros a day. When I ask him if he worries that his false news might have unfairly influenced voters in America, he scoffs.

"Teenagers in our city don't care how Americans vote," he laughs. "They are only satisfied that they make money and can buy expensive clothes and drinks!"

--


DOOFE Werbeseiten - dailychasers.com




https://dailychasers.com/de/boshut-ger-related/

LIFESTYLE

Förster entdeckt mysteriöse Hütte im Wald, als er sie betritt geschieht etwas Seltsames

Trostpflaster für die Bayern

Damit trösten sich heute die Spieler des FC Bayern München.



Es hätte alles viel schlimmer kommen können! Gell, Gell-sen-kirschen?!

Diogenes auf dem Pflaumenbaum

Notizbuch

Sinn des Lebens

Lesenswert, das Ganze! Auch wenn das Stückchen die Qualität des Gesamttexts nicht zeigen kann.

--

Dabei belässt er es allerdings nicht, sondern will als Beispiel wirken. Also sitzt der modern gewandete Diogenes nun im Geäst eines Pflaumenbaumes und provoziert die Mitschüler auf ihrem Schulweg mit seinen Sentenzen über die Sinnlosigkeit allen menschlichen Strebens. Die freilich wollen sich zunächst nicht aufschrecken lassen. Aber Pierres Nihilismus entfaltet doch seine subversive Wirkung, und die Mitschüler beginnen sich dagegen zu wehren. Erst mit Gewalt, mit gezielten Steinwürfen, soll der Rebell auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt werden. Am nächsten Tag sitzt er wieder in seinem Baum. (faz.net)

--

Blöde Frage?

Notizbuch

Also wirklich! Wie kann man etwas so Triviales überhaupt fragen?! In einer Wikipedia-Diskussion.

--

Entschuldigung, wenn ich hier auch einmal eine vielleicht ganz blöde Frage stelle: Hängen Energie und Kreisfrequenz nicht immer über das Wirkungsquantum linear zusammen?

So geht's dann weiter:

Dann könnte man sich den Satz auch sparen und stattdessen schreiben: Die Dispersionsrelation ist linear, da Energie und (Betrag vom Dreier-) Impuls proportional zueinander sind, {\displaystyle E=pc,\omega =kc}. --Blaues-Monsterle 12:31, 26. Feb. 2019

Mittwoch, 13. März 2019

Polizei verheimlicht ...

Alle meine Vorurteile (Auszug)

Sammlung in den Kieler Nachrichten

--

Boostedt: Polizei verheimlicht 117 Straftaten in Asylheim! - Hamburg

Dass die Straftaten in der Asylunterkunft nicht einzeln von der Polizei veröffentlicht wurden, begründete das CDU-geführte Innenministerium damit, dass eine „aktive Pressearbeit“ zu den Anzeigen in der Unterkunft „unverantwortlich“ wäre. Es sollten keine Vorurteile geschürt werden. (bild.de)

--

Wen will da die Polizei und die vorgeschaltete Weisungskette eigentlich vor den Fakten beschützen?

Die Populismus-Konstruktion schlägt durch: Das Volk als unmündiger Infant, den es vor der Realität, der schlimmen, zu schützen gilt. Auf dass er, der Infant, nicht auf dumme Gedanken kommt. Unsere Politik, die den Hofstaat spielt, der den Infant im Schloss der Idylle einhegen muss.

--

Wegen schweren sexuellen Missbrauchs eines Jungen (4) in der Flüchtlingsunterkunft Boostedt wurde 2016 ein 22-Jähriger zu zwei Jahren und vier Monaten Haft verurteilt

Carsten Schmidt > Sky Ticket > Bayern

Nein, so wird das sicherlich nichts, Herr Schmidt!

Ich habe eigentlich gar nicht vor, Verbraucheranwalt zu werden. Aber jetzt ist es wieder mal soweit.

--

Sky wirbt mit Sky Ticket. Einmalig buchbar. -- Ich hätte tatsächlich heute 10 Euro für das Bayern-Liverpool-Spiel gezahlt.

Aber dann! Nein, ich will nicht gleich einen Anschlussvertrag mit unterschreiben! Auf keinen Fall!

Bauernschlau hat man dieses Vorgehen früher mal genannt. "Deine Auswahl" -- die keine Auswahl ist, weil man nichts wählen kann. Schon mal schlecht.

--

Deine Auswahl (alle Preise inkl. MwSt.)

Supersport Monatsticket

Monatliche Gesamtkosten
Bis Ende April € 9,99
Ab Mai € 29,99 mtl.
Bis 24.4.2019 online kündbar, danach jeweils 7 Tage zum Monatsende.*

--




So wird das nichts, Freunde! Noch einmal: Ich will 1 x zahlen und nichts kündigen!

--

By the way -- warum kann man das über das alte Kabel Deutschland, jetzt Vodafone, nicht buchen und einfach abbuchen lassen?

--

Wenn dann noch Kritiken wie diese hinzukommen, sollte das Management von Sky wissen, dass da etwas gewaltig schief läuft.

--

Sky-Ticket ist der schlechteste Streaming Anbieter den ich jemals verwendet habe.
Samstag‎, 2 März 2019

Ich würde diesen Anbieter nicht weiterempfehlen!

Vorteile: Was hat Ihnen am besten gefallen?
Es funktioniert einfach gar nichts, selbst das Einrichten der Jugendschutz-Pin ist unmöglich da Sky nicht erklärt dass die dieselbe wie die Sky-Pin ist.

Nachteile: Was hat Ihnen gar nicht gefallen?
Eine total schlechte Verbindung, das online-Portal für den Benutzer ist komplett scheiße aufgebaut, vermeintliche Links durch welche sich Probleme klären sollen führen einen in die Irre, schlechte Auswahl und so weiter

--

Was würde ich machen, an des Herrn Schmidt Stelle?
  • Total auf Ticket umstellen, als Normalweg
  • Abo ist die preisgünstige Ausnahme
  • Runter mit den Ticket-Preisen
  • 1 Ticket zwischen 3 und 7 Euro
  • Auf die Masse setzen, die dann Lust hat zu buchen
Was wären das für Mengen, die einzelne Spiele, die sie sehen wollen, buchen würden! So aber, wo wie jetzt wird das einfach nichts.

==

23:00 Uhr -- So ist das dann: Wenn ich bei den Bayern nicht live zuschaue, dann wird das nichts. Gleich 1:3. Dahoam!

Beschwert euch bei Herrn Schmidt, Bayern-Fans!

--


"Frauen mit Kind"

 Ausstellung: Fotografinnen an der Front. Von Lee Miller bis Anja Niedringhaus. 
--

Meine Kunst


--

Nach einem Bild von der SZ-Titelseite von heute.
Bildausschnitt. Originalfoto: Anja Niedringhaus.

--

Anja Niedringhaus (* 12. Oktober 1965 in Höxter; † 4. April 2014 in Banda Khel) war eine deutsche Fotojournalistin, die aus Kriegsgebieten in Jugoslawien, Palästina, Afghanistan, Kuwait, Libyen und Irak in einzelnen Fotos komplexe Geschichten erzählte. Sie wurde mit mehreren Preisen ausgezeichnet. 2014 wurde sie einen Tag vor der Präsidentschaftswahl in Afghanistan erschossen. (Wikipedia

Matthieu Robert-Ortis

Notizbuch

Man muss die Drahtgebilde  als Video gesehen haben: Wie sich die Gegenstände von einem Blickwinkel zum anderen verändern! Von der Giraffe zum Elefant beispielsweise.



--

MALAYSIA 10 things about: French wire sculptor. 14 August 2016. By Opalyn Mok. (malaymail.com)

--

Wunderbare Kunstwerke, mit denen sich die Standpunktgebundenheit des Empfindens und Argumentierens verdeutlichen lässt.

Dienstag, 12. März 2019

"Tätern konkrete Handlungen zuordnen"

Notizbuch

--

Wenn sich die Umgangs- und Verhaltensweisen flächendeckend ändern, bekommen die Gerichte Probleme. Man kann dann einfach keine Beweise mehr erheben -- es sind zu viele Einzelfälle.

--

Kölner Silvesternacht | 600 Sexualdelikte, aber kaum Urteile | Köln - Die strafrechtliche Aufarbeitung der Kölner Silvesternacht 2015 verläuft ernüchternd. Zwar zeigten mehr als 600 Frauen Sexualdelikte an, doch nur zwei Angeklagte wurden wegen sexueller Nötigung zu einem Jahr Jugendstrafe auf Bewährung verurteilt. Zunächst hatte der Spiegel darüber berichtet. "Die tumultartige Situation der Silvesternacht hat zu einer schwierigen Beweislage geführt", sagte ein Gerichtssprecher. So sei kaum möglich gewesen, einzelnen Tätern konkrete Handlungen zuzuordnen. Nach massenhaften Übergriffen auf Frauen und Diebstählen im Umfeld des Kölner Hauptbahnhofs hatte die Staatsanwaltschaft dem Bericht zufolge gegen 290 Verdächtige ermittelt, doch nur 52 von ihnen wurden in insgesamt 43 Verfahren angeklagt. Sechs davon laufen noch. (suedeutsche.de)

--

Wenn das aber so ist, dann kippt der Rechtsstaat irgendwann in eine Haltung, die wir aus fernen Ländern kennen. In Deutschland natürlich mit einem deutschen Sonderweg. Es geht drunter und drüber, und die Reichen errichten ihre "gated communities". Die Ärmeren wählen die AfD.

📱 Sogar in Albanien besser?

Notizbuch

Unsere Wahrnehmung und Argumentation geht, verallgemeinert, so: Wir hören eine These, die mit dem Ausdruck der Verwunderung ... Empörung gebracht wird und wir empören uns entweder mit oder lehnen, aus persönlichen Gründen, die These ab. - Hier ein Beispiel:

--



--

Die meisten werden sagen, dass das doch ein Armutszeugnis für das reiche und stolze Deutschland ist. Wenn sogar Albanien ... Dann die andere Seite, "leise amüsiert":



--

Wir lernen, dass es eine Frage der -- was sonst? -- Kosten ist, wie stark ein Netz ausgebaut wird. Sollen, vor allem wollen die Smartphone-Nutzer in den großen Städten mit ausgebautem Netz für die zahlen, die in Mecklenburg-Vorpommern far away leben und telefonieren? Gibt es das Recht auf Gleichheit vor dem Internet?

--

Auf der anderen Seite, mal wieder: Wie wird da die Bestandsaufnahme gemacht und wie wird verglichen? Albanien wird auch menschenleere Gebiete haben...

Fischer in Rechthaberei?

Über Prof. Dr. Thomas Fischer lässt sich viel sagen. Dass über seinen Professorentitel gestritten wird. Dass er wirkt wie ein großer Bullmastiff -- darf man das sagen? Also vielleicht nicht immer. Aber auf dem Bild, das er wohl selbst ausgesucht hat. Und dass er gerne streitet und am liebsten sich selbst recht gibt. Na ja, tut das nicht beinahe jeder Mensch?

--

Im März 2018 beendete die Zeit ihre Zusammenarbeit mit Fischer, da er sich illoyal verhalten habe. Auslöser war die Berichterstattung über Vorwürfe mehrerer Frauen gegen Dieter Wedel. Fischer hatte der Zeit im Januar einen Text angeboten, in welchem er dem Wochenblatt vorwarf, sich an einer öffentlichen Vorverurteilung Wedels beteiligt zu haben. Nachdem die Zeit den Abdruck abgelehnt hatte, bot Fischer dem Online-Mediendienst Meedia eine ergänzte Version seines Beitrages an. Meedia veröffentlichte den Text, informierte aber vorab die Chefredaktion der Zeit darüber. (Wikipedia)

--

Hatte er da nicht vielleicht sogar recht, bei der Vorverurteilung?

"Als Grund für die Trennung gibt die Chefredaktion [der ZEIT] an, Fischer habe sich im Fall Dieter Wedel illoyal verhalten." (sueddeutsche.de)

Ja, die ZEIT fordert umfassend: Loyalität! Der SPIEGEL eigentlich auch. Also warten wir da noch ein wenig...

Thema: Arabische Clans

"Gemessen in Quadratmetern, besteht dieser Verlust nur aus ein paar Straßen auf dem Kiez, bei denen sich die Frage stellt, wer hier das Sagen hat, Polizei oder Clans. Es gibt deshalb Stimmen wie die des früheren Bundesrichters Thomas Fischer, die Clans seien doch nur die nächste Sau, die durchs hysterische mediale Dorf getrieben werde. In Wahrheit alles halb so wild.

Genauso gut könnte man aber auch verfechten, dass kein Mordfall, keine Vergewaltigung, kein Kindesmissbrauch der Rede wert ist, weil auch das, gemessen an 83 Millionen Deutschen, nur ein Mikroausschnitt der Wirklichkeit ist." (spiegel.de)

Per Elisa



Üble Nachrede

Lesens- und bedenkenswert!

--

Üble Nachrede. Gericht hebt Urteil gegen Ex-Politikerin Sigi Maurer auf. "Kleine dreckige Bitch !!!" // Die frühere österreichische Grünen-Politikerin Sigi Maurer machte obszöne Nachrichten an sie öffentlich, samt mutmaßlichem Absender - und wurde verurteilt. Diese Entscheidung wurde nun gekippt. Von Hasnain Kazim, Wien (spiegel.de)

--

Es ist ja immer wieder erstaunlich zu sehen, wie viel Aggression unter der Oberfläche der Menschen steckt. Und wieviel sie rauslassen, wenn sie meinen, dass es zu keiner Strafe führt.

The German Black Jack

Warum heißt die Süddeutsche unter Insidern in den USA und in Großbritannien "(the German) Black Jack"?




Das Kunstwerk des Monats




Wolfgang Baierwald, Wiener Schnitzel (2019). Acryl auf Spanplatte.

Dumme Frage. Weil...

Retardierendes Moment?

--

https://www.augsburger-allgemeine.de/sport/fc-bayern/FC-Bayern-vs-Liverpool-live-im-TV-Live-Stream-id52966176.html
--
Nach dem Aus des ZDF kommen die Spiele der Champions League nicht mehr im Free-TV. Wir beantworten die Frage, wo man das CL-Spiel live in TV, Fernsehen und Live-Stream sehen kann. Welcher Sender und welcher Kanal übertragen (Sky oder DAZN) und zu welcher Uhrzeit startet das Spiel?

War der FC Bayern für viele noch der krasse Außenseiter im Hinspiel gegen den FC Liverpool, wendet sich zum Rückspiel hin die Stimmung. Viele Experten sehen mittlerweile den FCB als Favoriten fürs Weiterkommen. Dies hat zwei Gründe: Der FC Bayern

--

"Aber immer!"

Notizbuch

--


SZ heute, S. 9 (von Peter Laudenbach) 

--

Villa Germania 🇩🇪

Notizbuch

--



Süddeutsche Zeitung, heute, S. 8

Montag, 11. März 2019

Mord und Totschlag in Berlin

Notizbuch

--

Die Berliner Polizei hat einen 43 Jahre alten Mann festgenommen. Er ist dringend verdächtig, die zur Tatzeit 14-jährige Georgine Krüger am 25. September 2006 in Berlin-Moabit getötet zu haben. Wie die Staatsanwaltschaft mitteilte, griffen die Spezialkräfte am Dienstagmorgen in Moabit zu. Es handelt sich um einen Familienvater. Der Deutschtürke wohnt in unmittelbarer Nachbarschaft zu der Wohnung, in der Georgine bis zu ihrem Tod gelebt hat.

--

Süddeutsche: "Die Akte Strache"

Wieder Surfen...

Unterwegs kommt mir ein Artikel -- nein, eine große Einzelseite quer:

--

... Teil II. Psychogramm eines Populisten. Heinz-Christian Strache könnte nach der Wahl am Sonntag zum Vizekanzler Österreichs aufsteigen. Wie ist er so weit gekommen? Eine Spurensuche, die im Wien der 1970er Jahre beginnt. (gfx.sueddeutsche.de)

--

Seltsam, diese Haltung des Sich-mit-dem-Unfassbaren-beschäftigen-müssen! "Wie ist er so weit gekommen?" Vielleicht, weil das Volk sich bei Wahlen so entschieden hat? 

Das Ausgrenzende in der Sprache, das das selbstverständliche Einverständnis des Lesers immer schon voraussetzt, das ist langsam nicht mehr hinzunehmen, liebe Süddeutsche. Die ich doch abonniert habe. Sollten da nicht erst einmal die berühmten Fakten kommen. Und der Rest -- sollte er nicht in dem Meidungs- und Kommentarteil verschoben werden?

Narrenanstalt Justiz

Kalender

Demnächst sind es 11 Jahre, dass das Folgende in diesen Blog erschienen ist. Um 11 Uhr 11 des 3. April 2019 sollte daran erinnert werden.

--

DONNERSTAG, 3. APRIL 2008


Es liest sich wie ein Bericht von einem Drama, das drei Insassen einer Narrenanstalt, geschrieben haben, was Christiane Kohl da in der Süddeutschen berichtet. Dürfen wir von den Juristen-Vereinigungen verlangen, dass sie Forschungen auf den Weg bringen, ob Juristen besonders durch Durchgeknalltheit gefährdet sind?

Weiter-heiter gefragt: Ist es Zufall, dass das Stück in Sachsen spielt? Könnte es auch, sagen wir: in Hessen spielen? Lassen wir das dahingestellt. "Tollhaus" kommt im Titel des SZ-Artikels vor. Aber das ist ein metaphorisiertes Wort, das die Sache längst nicht mehr trifft.

--

Und bis dahin könnte ich ja einmal nachsehen, was aus dieser Sache geworden ist ...

Man kommt da um die EMMA nicht herum.

--

Mittels Anzeigen in Bild wurden die Freier rekrutiert: „Jasmin, süßer Stundenservice“, lautete der Hinweis auf die minderjährigen Mädchen. „Die Kundschaft war zum Teil sehr zahlungskräftig“, gab der Zuhälter Micha später zu Protokoll. Auch die Mädchen erinnerten sich im Polizeiverhör an „Nadelstreifenhosen, Aktenkofferträger, Schlipstypen“.

Der Zuhälter hatte vorgesorgt und einen Ordnungshüter in die Geschäfte mit einbezogen. Der führte dem Etablissement eine 15-jährige Ausreißerin zu, mit der er zuvor im Polizeigewahrsam intim geworden war. Raue Sitten, doch im Prozess, der im Januar 1994 stattfand, gab es milde Strafen: Der Polizist bekam eine Bewährungsstrafe, der Zuhälter erhielt vier Jahre, obwohl man ihm in einem Fall sogar Menschenhandel nachweisen konnte. Noch besser erging es den Freiern – sie wurden gar nicht erst ermittelt. (emma.de)

--

Das würde ich auch gerne Thomas Fischer, jetzt SPIEGEL-Kolumnist, fragen, der ja im Normalfall die Justiz hochhält. Man müsse die nähren Umstände kennen. Und Laien könnten da sowieso nicht mitreden. Diese Richtung. - Hier nun also:

"Der führte dem Etablissement eine 15-jährige Ausreißerin zu, mit der er zuvor im Polizeigewahrsam intim geworden war."

Dafür gab es eine Bewährungsstrafe!? Und der Mann ist noch "im Dienst"?

Staatsfernsehen?

Notizbuch

Surfen heißt das. Diese Tätigkeit, bei der einem unvermutet Medientreibholz entgegenkommt. Manchmal liegt dann solches Treibholz auch am Strand herum.

--

Von Stefan  über die aktuelle Studie des Medienforschers Michael Haller gelesen hatte. Haller hat zusammen mit der Uni Leipzig und der Hamburg Media School eine groß angelegte Studie zur Medienberichterstattung während der Flüchtlingskrise 2015 und 2016 erstellt und dafür tausende Zeitungsartikel ausgewertet. Zentrales Ergebnis der Studie: Die Medien, zumindest die Tageszeitungen, hätten in erster Linie die Perspektive der Politik eingenommen.

Frau Zimmermann fühlte sich von der Studie in ihrer vor eineinhalb Jahren geäußerten Kritik vor allem an den öffentlich-rechtlichen Medien in Deutschland bestätigt. Sie habe sich damals zwar von ihrer Aussage distanziert, dass Journalisten direkte Anweisungen zur Berichterstattung erhalten, an der generellen Kritik am öffentlich-rechtlichen Rundfunk, hält sie jedoch fest: „Vor allem die großen Fernsehsender ARD und ZDF werden immer als Staatsfernsehen kritisiert, und meiner Meinung nach stimmt das. Es wird zu wenig kritisch über die Regierung berichtet. Das liegt nicht daran, dass die Journalisten schlecht sind. Das System funktioniert von oben nach unten. Chefredaktionen oder Studioleitungen sorgen dafür, dass zu kritische Berichte gar nicht erst gesendet werden.“

Im Gespräch mit MEEDIA legt Frau Zimmermann Wert darauf, dass sie nicht die einzelnen Journalisten kritisieren will, die ihrer Meinung nach in der Regel einen guten Job machen. Allein die Einstellungspolitik der öffentlichen Sender und die Abhängigkeit vor allem der festen Freien Mitarbeiter (diesen Status hat auch sie selbst beim WDR) verhinderten ihrer Meinung nach, dass allzu kritisch über die Regierung und die Flüchtlingsfrage berichtet werde. „Wenn jemand hinsichtlich der Flüchtlingsproblematik kritisch berichtet, wird er sehr schnell in die rechte Ecke gestellt. Die Problematik mit den Flüchtlingen wird nach wie vor viel zu positiv dargestellt“, sagt sie zu MEEDIA.

--



„Meine journalistische Karriere in Deutschland ist zu Ende”: die bittere Bilanz einer WDR-Journalistin nach ihrem umstrittenen Zitat in der Flüchtlingskrise › Meedia

Frau Zimmermann fühlte sich von der Studie in ihrer vor eineinhalb Jahren geäußerten Kritik vor allem an den öffentlich-rechtlichen Medien in Deutschland bestätigt. Sie habe sich damals zwar von ihrer Aussage distanziert, dass Journalisten direkte Anweisungen zur Berichterstattung erhalten, an der generellen Kritik am öffentlich-rechtlichen Rundfunk, hält sie jedoch fest: „Vor allem die großen Fernsehsender ARD und ZDF werden immer als Staatsfernsehen kritisiert, und meiner Meinung nach stimmt das. Es wird zu wenig kritisch über die Regierung berichtet. Das liegt nicht daran, dass die Journalisten schlecht sind. Das System funktioniert von oben nach unten. Chefredaktionen oder Studioleitungen sorgen dafür, dass zu kritische Berichte gar nicht erst gesendet werden.“ (meedia.de)

--

Und die ZEIT, die Gouvernante mit dem Durchblick, hat sich auch zu Wort gemeldet:

WDR. Niemand wird zu schlechtem Journalismus gezwungen. Die WDR-Journalistin Claudia Zimmermann fühlt, der Sender habe seine Berichterstattung über Flüchtlinge freiwillig geschönt. Offenbar hat sie ihren Beruf missverstanden. Von Felix Stephan

...

Zimmermann allerdings argumentiert nicht, sie spricht über ihre Empfindungen. Als Journalistin, der an der Wahrheit gelegen sein sollte, bleibt sie ausgerechnet an jenen Stellen seltsam vage, an denen sie ungeheuerliche Enthüllungen andeutet. Wer hat welche Tatsachen verschwiegen? Inwiefern tragen Polizei und Politik einen Maulkorb? Was ist es genau, das nicht gesagt werden darf? Zimmermann verrät es nicht. Sie unterstellt nur, dass es alle wissen.

Einen Hinweis gibt eine Frage der RP-Journalistin Annette Bosetti, die das Interview geführt hat. Seit Paris und Charlie Hebdo habe sich die Sprachregelung geändert, sagt Bosetti. Bis dahin hätten "sich nahezu alle Journalisten im Westen zurückgehalten und Täter, wenn sie Ausländer waren, nur selten als solche bezeichnet". Woraufhin Zimmermann die Formulierung mit dem "selbst auferlegten Maulkorb" einfällt. (zeit.de)

--

Jetzt frage ich mich, ob das ernst gemeint sein kann? Ein Gegensatz zwischen Argumentation und Empfindungen? Umgekehrt wird ein Schuh draus, liebe ZEIT! Man muss unbedingt von seinen Empfindungen sprechen, die prüfen, wenn man argumentiert! Hast du nicht darüber nachgedacht, liebe ZEIT? Noch nie?!

Ach, du liebe ZEIT!

--

Es lohnt sich, die Kommentare zu lesen. Die so beginnen:

Out the door #1 — 22. Januar 2016, 18:30 Uhr 276
Das Schweigekartell bröckelt.
atech #1.1 — 22. Januar 2016, 18:41

welt.de/politi...
""Nichts soll nach außen dringen" - So lautet die Anweisung für schwedische Polizisten bei Straftaten im Zusammenhang mit Flüchtlingen."
Antwort auf #1 von Out the door

BarbeQ #1.2 — 22. Januar 2016, 18:51 Uhr 173
Es bröckelt nicht, solange in den Chefetagen der öffentlich-rechtlichen Männer/Frauen mit dem "richtigen" Parteibuch sitzen. Nicht Frau Zimmermann hat ihren Beruf verfehlt, sondern die unzähligen Journalisten, die statt unabhängig und kritisch zu berichten, sich als Sprachrohr der Regierung fühlen.
Antwort auf #1 von Out the door

--

Der Winter ist zurück...

Notizbuch

Original heute. München Süd.

--


--



Ebrahim Raisi


Notizbuch

--



SZ heute , S. 4



--

Hat sich da seinerzeit unsere Presse dafür interessiert? Die ZEIT, der SPIEGEL, die FAZ, die SÜDDEUTSCHE?

Also so, dass ein Aufschrei durch's Land gegangen ist? Ich kann mich nicht erinnern, dass es so war.  Es war doch eher Normalzeit angesagt.

Die Wikipedia allerdings weiß von der Sache.


--

Watain

Notizbuch

--



Sonntag, 10. März 2019

Samstag, 9. März 2019

Staatsbürgerschaft aberkannt


Notizbuch

Ist die gesetzliche Lagen in GB eine andere als in Deutschland? Mir unklar.

--

Ihr Fall sorgte international für Schlagzeilen: Die aus Großbritannien stammende IS-Anhängerin Shamima Begum wollte zusammen mit ihrem Kind aus Syrien zurückkehren. Doch die Regierung in London hatte ihr die Staatsbürgerschaft aberkannt.
...
Begum ist in Bangladesch geboren, hat laut ihrer Familie aber nur einen britischen Pass.
(
spiegel.de)

--

Iron Sky (SPIEGEL)

Das hätte ich jetzt nicht für möglich gehalten! Eine solch krude, abgefahrene Story. Mal schauen, ob ich es über mich bringe, einen deutschen Film anzuschauen.

--



Practical Reasoning


HohlSPIEGEL heute, S. 130

Lieber STERN!

Notizbuch

--

Es gibt einen dringend Verdächtigen, der zur Familie gehört. Diese verteidigt ihn vehement auch in der Öffentlichkeit. Rebeccas Vater sagte im Fernsehen: "Die ganze Nummer hängt mit einer anderen Sache zusammen, die ich aber nicht sagen darf."

--



Romananfang: Alaska

"Wer bin ich?", fragte sich Harvey Merz an diesem Morgen. Er sprach laut, in Anwesenheit seines Therapeuten. "Bin ich der Bär, der Lachs oder bin ich Alaska?"

Der Therapeut lächelte. Er kannte sich mit den Seelen gestörter Menschen aus. Mit dieser Kenntnis... 

"Ich glaube, ich bin Alaska!", sagte Harvey. "Ja, ich bin mir ziemlich sicher." 

--


--

Netflix

Notizbuch

Leben mit Netflix

--



-- 

"Mehr dazu..."

Notizbuch

Zu blockierenende Site: Werbung

--

http://praktischtipps.de/2019/01/30/der-tierbetreuer-bemerkt-nicht-dass-der-leopard-hinter-ihm-schleicht-achten-sie-genau-auf-die-reaktion/?utm_source=taboola&utm_medium=referral

Die geretteten Tiere werden in das Naturschutzgebiet der Organisation gebracht, wie auf ihrer Website zu lesen ist. Mehr dazu auf der nächsten Seite!

Freitag, 8. März 2019

Liebe Süddeutsche Zeitung!

Notizbuch

--


--

Werbung aufgeklebt. Nicht zu entfernen...

AUSFÜHREN

"Zur Nationalität der Männer..."

Notizbuch

--

... Als die Frauen sich wehrten, drohten die Männer ihnen Schläge an. Da reichte es einem anderen Fahrgast. Er zeigte Zivilcourage und machte den Grapschern ebenfalls eine Ansage.

Daraufhin kassierte er die Schläge! Er ging zu Boden und zückte dann Pfefferspray, um sich zu verteidigen. – Atemnot im Waggon!

Der Zug wurde im U-Bahnhof Jannowitzbrücke (Berlin-Mitte) evakuiert. Polizisten nahmen die beiden Grapscher fest und brachten sie in eine Gefangenensammelstelle. Gegen sie laufen jetzt Ermittlungen wegen sexueller Belästigung und Körperverletzung. Zur Nationalität der Männer machte die Polizei bisher keine Angaben.

--

Nein, ich will nicht sagen, dass es schlecht ist, wenn die Polizei die Nationalitäten der Männer jetzt nicht oder auch überhaupt nicht nennt. Das ist eine komplizierte Geschichte, klar. Ich möchte aber wissen, wie da die Weisungsketten und eventuell sogar die Gesetze oder Verordnungen sind. Welche Stelle hat da wann was beschlossen? Ist das bundes- oder landeseinheitlich geregelt? Von wem?

Ich frage mal nach ...

--

Donnerstag, 7. März 2019

Ahmed T. (22)

Notizbuch

--

CYNTHIA (21) VOM FREUND ERSTOCHEN. Polizei suchte Ahmed T. (22) bereits zur Abschiebung. || 07.03.2019 || Blutiges Drama in Worms: Im Streit erstach ein Tunesier (22) nachts seine Freundin (21). Tragisch: Die Ausländerbehörde hatte Ahmed T. schon zur Festnahme ausgeschrieben, er hätte gar nicht mehr hier sein dürfen! (bild.de)

--

幽 默

 Yōumò = chinesisch: Humor

Der chinesische Humor ist unübertroffen! So subtil, dass ihn kein Westler versteht. Das ist keine Zensur, das ist chinesischer Humor, ihr westlichen Blindschleichen!

--


-- 

Als Text aus dem ZEITMagazin heute, S. 15, (für Abonnenten auch online):

Manchmal verschwinden sogar Teile des Alphabets. Vergangenen März wurde der Buchstabe »n« tagelang aus dem Netz getilgt: In Peking tagte der Volkskongress, Xi Jinping hatte die unbefristete Verlängerung seiner Amtszeit durchgesetzt, und Memes machten die Runde, die auf die Selbstermächtigung des Präsidenten zum ewigen Alleinherrscher anspielten. Da »n« in der chinesischen Alltagssprache als Chiffre für Unendlichkeit benutzt wird, stand der Buchstabe in den Augen der Zensoren unter Generalverdacht. Zur selben Zeit wurde Winnie Puuh zur Comicfigur non grata: User hatten sich über die Ähnlichkeit des Präsidenten zu ihm lustig gemacht. Alle Winnie-Puuh-Fotos mussten also weg. Im Sommer wurde dann sogar der Disney-Film Christopher Robin verboten, weil Winnie Puuh darin eine prominente Rolle spielt.

--


--

P. S. Wenn mein Bruder demnächst ohne Begründung kein Visum mehr für China bekommt, weiß ich, dass der 中华人民共和国国家安全部 auch jetzt verlässlich und humorvoll arbeitet.anchmal verschwinden sogar Teile des Alphabets. Vergangenen März wurde der Buchstabe »n« tagelang aus dem Netz getilgt: In Peking tagte der Volkskongress, Xi Jinping hatte die unbefristete Verlängerung seiner Amtszeit durchgesetzt, und Memes machten die Runde, die auf die Selbstermächtigung des Präsidenten zum ewigen Alleinherrscher anspielten. Da »n« in der chinesischen Alltagssprache als Chiffre für Unendlichkeit benutzt wird, stand der Buchstabe in den Augen der Zensoren unter Generalverdacht. Zur selben Zeit wurde Winnie Puuh zur Comicfigur non grata: User hatten sich über die Ähnlichkeit des Präsidenten zu ihm lustig gemacht. Alle Winnie-Puuh-Fotos mussten also weg. Im Sommer wurde dann sogar der Disney-Film Christopher Robin verboten, weil Winnie Puuh darin eine prominente Rolle spielt.abets. Vergangenen März wurde der Buchstabe »n« tagelang aus dem Netz getilgt: In Peking tagte der Volkskongress, Xi Jinping hatte die unbefristete Verlängerung seiner Amtszeit durchgesetzt, und Memes machten die Runde, die auf die Selbstermächtigung des Präsidenten zum ewigen Alleinherrscher anspielten. Da »n« in der chinesischen Alltagssprache als Chiffre für Unendlichkeit benutzt wird, stand der Buchstabe in den Augen der Zensoren unter Generalverdacht. Zur selben Zeit wurde Winnie Puuh zur Comicfigur non grata: User hatten sich über die Ähnlichkeit des Präsidenten zu ihm lustig gemacht. Alle Winnie-Puuh-Fotos mussten also weg. Im Sommer wurde dann sogar der Disney-Film Christopher Robin verboten, weil Winnie Puuh darin eine prominente Rolle spielt.

Werbung: Handyservice

Notizbuch

--


--

WERBUNG mit allen kleinen Tricks.
  • Die Blätter in unbeschriftete Kuverts packen. Überlegung: Die Leute denken instinktiv, dass da was Wichtiges drin sein könnte und schmeißen nicht unbesehen weg. 
  • Steht auf dem Briefkasten: Bitte keine Werbung! dann werden die Prospekte in Zeitungen hineingepackt. Die Zeitungen bekommen dafür ein paar Cent. Hier ist es sogar die ADAC-Vereinszeitung.* Auf die man sich auch beruft!
  • Dazu die Kostenlos-Zeitungen, die die Papierflut erhöhen.
--

* Noch so ein Fall, Nein, nicht der Handyversand hier, sondern... "... Gratis dazu gab es für ihn jede Menge Ärger: mit Getmobile, Talkline und Jamba. ... ADAC wiegelt ab || Und was ist mit dem ADAC? Schließlich hatte Christoph A. auf die Seriosität des weltweit größten Automobilclubs vertraut. Der ADAC sieht alles als bedauerlichen Einzelfall an. Probleme bei dem Vorteilsprogramm seien sehr selten. Klaus Reindl, ADAC: "Wir prüfen sehr genau, welche Firmen in das Vorteilsprogramm des ADAC kommen, welche aufgenommen werden, denn der ADAC ist sich natürlich bewusst, was hinter dieser Marke ADAC steckt und dazu gehören natürlich auch alle Partner, die mit dem ADAC zusammenarbeiten. Denn die Marke ADAC und der Name ADAC dürfen darunter nicht leiden." Christoph A. ist da eher skeptisch. Zerrieben zwischen drei Mobilfunkunternehmen hat er eins gelernt. Nicht alles was nach Vorteil aussieht ist auch einer."

--

Hygge

Notizbuch

Wieder ist was an mir vorbeigegangen! Ich kannte bis heute hygge nicht. Dabei kennt das offenbar fast jeder!


--

ZEIT heute, Papierausgabe, S. 35. "Die Verkuschelung der Welt" . 

--

* Auch die Philosophie-Magazine sind schon dran am Zeitgeist: "Hygge – der dänische Weg zum Glück? || Alle Menschen streben nach Glück. Und ganz offenbar haben die Dänen einen besonders vielversprechenden Weg zu diesem Ziel gefunden: „Hygge“. Denn dahinter verbirgt sich weit mehr als ein Wellnesshype. Auf den Spuren einer Nationalphilosophie, die von der Romantik bis ins Zentrum heutiger Sehnsüchte führt. Von Nils Markwardt" (philomag.de)



'Lolita'-Foto von Rebecca

Notizbuch

Ich dachte, ich hätte das selbst hier schon geschrieben: Dieses unnatürliche Bild. Wenn man die wenigen anderen Bilder von Rebecca betrachtet, dann ist dieses Instagram-Foto bis zur Unkenntlichkeit hin verändert.

Die Zeitungen und die Kommentatoren dort sehen das auch so.

--

BettyW

Das habe ich mich von Anfang an gefragt, warum wurde von der Polizei ausgerechnet dieses 'Lolita'-Foto als Fahndungsfoto benutzt? Gab es kein anderes? Und warum hat die Familie ausgerechnet dieses Foto freigegeben, auf dem man das Mädchen überhaupt nicht erkennen kann? Was wollen sie damit bezwecken? Und dann sitzen Mutter und ältere Tochter gut gelaunt, geschminkt und zurecht gemacht, lachend im Stil einer Home-Story beim Interview mit dem Frühstücksfernsehen...

Irgendetwas ist seltsam an der ganzen Sache. Aber eines wissen sie alle ganz genau, der Schwager war es nicht. (welt.de)

--

Profilbilder auf Instagram sind keine authentischen Porträts. Das weiß man. Warum nutzt die Polizei ein solches Bild, um nach der vermissten Rebecca zu suchen? Von Catrin Lorch || Es ist die außergewöhnliche Schönheit dieses Porträts, das aus dem traurigen Verschwinden eines Kindes eine mediale Sensation macht. Seit mehr als einer Woche gilt eine Berliner Schülerin als vermisst. Während die Presse und das Fernsehen meist von einem "Fall Rebecca" berichten, kursieren im Internet Schlagzeilen wie "Ganz Deutschland sucht die schöne Rebecca". Denn das offizielle, von der Polizei herausgegebene Fahndungsfoto, das auch von der Deutschen Presseagentur verbreitet wurde, zeigt eine Fünfzehnjährige, die aussieht wie die Traumversion einer jungen Brigitte Bardot in der Rolle von Lolita. (sueddeutsche.de)

--

Programme für Instagram-Foto-Bearbeitungen

--

Und irgendwo und immer häufiger in Kommentaren der Verdacht, die Familie wolle da einen kleinen Star aufbauen. Das mag zynisch klingen. Aber auf der anderen Seite ist diese Gesellschaft so auf Web- und TV-Publicity gepolt, dass einen nichts mehr wundert.

Ricardo Bofill

Notizbuch

--


--

Dienstag, 5. März 2019

Erich Rebasso

Notizbuch

Was doch so alles an einem vorbeiläuft! Wer ist bzw. war Erich Rebasso? Und welche Tätigkeitsbereich gibt es doch, wenn es um das große Geld geht!

--

Die Akte Erich Rebasso: Protokoll einer unglaublichen StaffeL Michael Nikbakhsh und Christoph Zotter (04.03.2019) ||| Der 2012 ermordete Wiener Rechtsanwalt Erich Rebasso wusch in großem Stil Geld für russische Klienten | Wie Recherchen eines internationalen Journalisten-Kollektivs belegen, schleuste er über ein einziges Wiener Raiffeisen-Konto in kaum mehr als einem Jahr rund 100 Millionen Dollar zu Offshore-Firmen mit Sitz in Panama und auf den Britischen Jungferninseln. | Das Geld stammte auch aus organisierter Kriminalität. Rebasso zeigte sich und seine Klienten schlussendlich selbst an. Doch die österreichischen Behörden blieben untätig. (profil.at)

--

Humoristische Korrekheit

Die alte, die neue und die zukünftige Überempfindlichkeit. Ein Szenario.

--

Alt 1: Preußen fühlen sich auf dem Oktoberfest gemobbt. ("Saupreiß, geh schleich di!")

Alt 2: Verdienter Parteigenosse fühlt sich 1953 gemobbt. ("Sie Nazi, Sie!")

--

Neu 1: Über Namen und schon über Doppelnamen macht man keine Witze! Auch nicht im Karneval! ("Hätte nicht ein Standesbeamter Frau Kramp-Karrenbauer warnen müssen? Jetzt nennen sie die alle AKK, weil sie den Namen nicht aussprechen können." Bernd Stelter. WDR schneidet raus.)

Neu 2: Über irgendwelche sexuellen und asexuellen Minderheiten macht man keine Witze! Auch nicht im Karneval! (AKK: "Die Berliner dritten Toiletten sind für Männer, die noch nicht wissen, ob sie stehen oder sitzen müssen beim Pinkeln!" > "„Natürlich ist eine Entschuldigung fällig. Das erwarten wir“, sagte am Montag der Vorsitzende des Bundesverbands der Lesben und Schwulen in der Union, Alexander Vogt." -- "Das Netz reagiert empört.")

--

Demnächst 1: Der BBP (Bundesverband blonder Personen) klagt gegen Blondinenwitze. (Zwei Blondinen sind bei Pool-Billard. Sagt die eine : "Sachma, hast du die Regel im Kopf?" Darauf die andere : "Wieso? Blute ich aus der Nase?")

Demnächst 2: Der BHM (Bundesverband hässlicher Menschen) klagt gegen Witze über Hässliche. (Mann und Frau im Bett. Sie: „Wär das schön, wenn du jetzt geil wärst.“ Er: „Wär das geil, wenn du jetzt schön wärst.“)

Demnächst 3: Die schottische Regierung klagt in Brüssel gegen alle Schottenwitze. (Woraus wir BTSW (= by the Scottish way) schließen können, dass Schottland den Brexit nicht mitmachen wird. -- Ein Schotte macht mit seiner Frau eine Seereise. Das Schiff gerät in einen Sturm und läuft auf einen Felsen auf. Alle anderen ertrinken, nur der Schotte wird gerettet. Nach zwei Jahren kommt eine E-Mail: „Wir haben die Leiche Ihrer Frau mit Austern und vielen Muscheln bedeckt geborgen.“ Umgehend schreibta der Schotte zurück: „Die Muscheln und Austern bitte verkaufen. Erlös an mich. Köder dann wieder auslegen!“)

Demnächst 4: 2020 klagt der deutsche Tierschutzbund gegen Witze mit Tieren! (Welchen Ruf hört der Hai am liebsten? "Mann über Bord!")

--
UND MORGEN IST ASCHERMITTWOCH

Romananfang: Horror

Die ersten Sätze eines Horrorromans:

--

Obwohl Martin Kern seit seinem vierzehnten Lebensjahr wusste, dass er andere Menschen verfluchen konnte, hatte er noch nie einen Menschen wirklich verflucht. Jetzt, in seinem zweiundfünfzigsten Lebensjahr, machte er zum ersten Mal von dieser Fähigkeit, die er nun einmal hatte, Gebrauch. Aus einem, wie er zwei Tage, nachdem er Konrad Wolf verflucht hatte, selbst fand, vollkommen nichtigen Anlass. Wolf hatte ihm die Stelle als Abteilungsleiter bei Mohrmann weggeschnappt. Mit Hilfe eines einflussreichen Tennisfreundes aus der Geschäftsführung bei der Firma Mohrmann. 

Martin Kern also sagte an diesem Vormittag kurz nach 10 einfach den Satz: "Ich verfluche dich, Konrad Wolf!"

Er sprach diesen Satz ruhig aus. Nur zum Satzende hin wurde seine Stimme ein wenig bestimmter und kräftiger.

Konrad Wolf verunglückte einen Tag später auf denkbar merkwürdige Weise. Auf dem Weg nach Gießen kam Wolf mit seinem Auto in ein schweres Gewitter. Eine Windböe warf einen Baum um, der direkt auf das Auto von Wolf krachte. Wolf war sofort tot. 

--

Sprachanalyse: Korrekturlesen

Wie beurteilen wohl Deutschlehrer diese zwei Sätze? Ohne weiteren Kontext und ohne Kenntnisse hinsichtlich der Person des Schreibers. Welche Fehler streichen sie an und welche übersehen sie? Welche Note schreiben sie unter die Sätze. Ein Beurteilungsspiel, nicht mehr und nicht weniger.

--

Das Buch hat mich neugierig gemacht, da ich mir unter "Selbsthypnose" erst einmal nichts konkretes vorstellen konnte.

Da ich ein sehr neugieriger und wissbegieriger Mensch bin wollte ich mehr zu diesem Thema in Erfahrung bringen und habe es mir prompt gekauft.

(Aus einer Amazon-Rezension)

--

Montag, 4. März 2019

Rechtschreibung in der Wikipedia

Notizbuch

Diskussion zu Eagle Eye (Film), in der Wikipedia.

--

Steven Spielberg als Produzent

Vielleicht sollte man auch erwähnen, das Steven Spielberg als exclusiv Producer mitgewirt hat! Wird nähmlich nicht erwähnt und wer den Abspann mal aus interesse liest merkt dasauch! (nicht signierter Beitrag von 46.5.242.163 (Diskussion) 23:27, 21. Mär. 2011

Lesen allein reicht nicht, man sollte den Inhalt auch verstehen. Es ist eben kein "Produzent" wie du glaubst und auch kein "exclusiv Producer" wie du fälschlicherweise schreibst. Er ist Executive Producer, das ist etwas völlig anderes als ein "Produzent" im deutschen Sprachgebrauch. Also aufmerksamer Lesen und beim nächsten Mal auch etwas mehr Mühe beim Schreiben geben: Fünf Rechtschreibfehler in nur zwei kurzen Sätzen hinterlassen keinen guten Eindruck. (nicht signierter Beitrag von 77.4.92.104 (Diskussion) 01:28, 25. Mär. 2011

--