Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Freitag, 5. Oktober 2012

A 73: Alle sind nun tot

Kurzes Innehalten. Realität ist, was das Individuum wahrnimmt. Hyperrealität ist, was alle wahrnehmen. Dazwischen: Teilrealitäten.


Alle Beteiligten sterben

Damit sind alle Insassen der beteiligten Autos tot, keiner überlebte den verheerenden Unfall: Die 31-jährige Frau, ihre sieben Jahre alte Tochter und der 25 Jahre alte Fahrer des anderen Wagens starben noch an der Unfallstelle. Später erlag die vierjährige Tochter der Falschfahrerin ihren Verletzungen in einer Klinik. Der 54 Jahre alter Beifahrer kam zunächst in ein Krankenhaus. Dort erlag er nun seinen schweren Verletzungen. Warum die Frau – sie war laut Polizei unbekleidet – in die falsche Richtung auf die Autobahn gefahren ist, ist weiterhin unklar.

Bereits am Vorabend der tödlichen Fahrt hatte die Mutter der 31-Jährigen die Polizei gerufen, berichtete die "Bild"-Zeitung. Sie verdächtigte sie, auf einem Drogen-Trip zu sein, doch die Polizei konnte im Schnelltest zeigen: Sie hatte kein Rauschgift genommen.

"Hinter mir ist ein Monster her"

Am Morgen des Unfalls sah eine Nachbarin die Frau mit ihren beiden Töchtern aus dem Haus kommen. Schon da sei sie nackt gewesen. Wie die Nachbarin berichtet, rief sie: "Hinter mir ist ein Monster her! Das sind alles Monster!"

(WELT online)