Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Samstag, 9. September 2017

"De Maizière will Leistungen ...

 ... für Asylbewerber kürzen"

--

Ein ZEIT-Kommentar von mir:

Gestern im Autoradio. Ich höre einen Kurzbericht über einen Vorschlag des Innenministers, der mir, also der Vorschlag, vernünftig vorkam: Die Sozialleistungen für Asylbewerber müssten europaweit vereinheitlich werden. (Ob da für die wirtschaftlich schwächeren Staaten ein EU-Transfer vorgesehen ist, wurde nicht gesagt.) Jetzt sehe ich, dass auch die ZEIT darüber schreibt.*

Auch solche Dinge sind da wohl vernünftig:

"De Maizière räumte ein, dass auch die Lebenshaltungskosten in Deutschland höher seien als in anderen EU-Ländern wie beispielsweise in Rumänien. Im Rahmen einer EU-weiten Angleichung der staatlichen Leistungen für Asylbewerber halte er "entsprechende Kaufkraftzuschläge für einzelne Staaten" für denkbar."

Der politisch rational-grausam denkende Mensch wird da allerdings einwenden können: Alle Länder auf ziemlich hohem Niveau! Dann lohnt es sich in Rumänien und in anderen Staaten mit geringeren Lebenshaltungskosten zu bleiben.

--

* Flüchtlingspolitik : De Maizière will Leistungen für Asylbewerber kürzen In Deutschland seien die Zuwendungen im EU-Vergleich "ziemlich hoch", sagt der Innenminister. "Das ist Teil des Sogeffekts nach Deutschland." 9. September 2017, 1:16 Uhr Quelle: ZEIT ONLINE, 636 Kommentare