Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Dienstag, 5. September 2017

Petra Hinz

Ich staune. In meinen Fallsammlungen über Schräges in Deutscheland fehlt bisher Petra Hinz? Aber das lässt sich nachholen.

"Lebenslauf-Fälschung. Keine Ermittlungen gegen Petra Hinz Nachdem aufgeflogen war, dass die SPD-Abgeordnete ihre Vita gefälscht hatte, gab sie ihr Mandat zurück. Auch Anzeigen gingen ein. Ein Verfahren wird es aber nicht geben. 27. September 2016, 16:26 Uhr Quelle: ZEIT ONLINE, dpa, rl 92 Kommentare Die Staatsanwaltschaft Essen wird kein Ermittlungsverfahren gegen die frühere Bundestagsabgeordnete Petra Hinz einleiten. Es bestehe kein Anfangsverdacht für das Vorliegen einer Straftat, teilte die Behörde mit. Die 54-Jährige hatte ihren Lebenslauf gefälscht und deshalb Ende August ihr Bundestagsmandat niedergelegt. Auch aus der SPD trat sie aus. Hinz hatte unter anderem Abitur und juristische Staatsexamina vorgetäuscht und sich Juristin genannt, obwohl sie weder Abitur noch Studium vorweisen kann. Seit 2005 saß sie im Bundestag." (zeit.de)

"Dort [in Berlin] gab sich noch eine weitere Petra Hinz zu erkennen, die herrische Chefin. Es konnte passieren, dass sich ihre Mitarbeiter, wollten sie zur Toilette, bei Hinz ab- und danach wieder anmelden mussten. Von Telefonaten musste für sie oft ein Wortlaut-Protokoll angefertigt und ihr vorgelegt werden. An einen "Gulag" erinnern sich ehemalige Mitarbeiter aus dem Büro Petra Hinz. Überdurchschnittlich viele Mitarbeiter soll Hinz in ihrer Zeit als Abgeordnete verschlissen haben. Einige von ihnen gingen danach zur Psychotherapie, andere treffen sich noch heute an einem Stammtisch der Geschädigten. Aus diesen Reihen wurde Ende Juni, kurz bevor Hinz’ Hochstapelei aufflog, ein offener Brief lanciert, der alle Beschwerden präzise auflistete. Die Führung der SPD-Fraktion schlug Hinz daraufhin vor, ein Seminar zum Thema Mitarbeiterführung zu besuchen." (zeit.de)

Und als Nächstes dann die Rubrik: Was macht eigentlich ...