Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Dienstag, 18. August 2015

BILD: Tod, Staunen und Wow

Ist BILD die Ursache von schwer erträglichen Meinungsäußerungen oder doch nur der Indikator? Hier etwa:


Eine Zeittafel, wie bei einem Bundesliga-Spiel, das ist sicherlich etwas, bei der ein Unglück auf Effekt getrimmt wird. Aber dann die Lesergefühl-Verteilung unten, die wohl immer am Ende solcher Berichte steht, die muss man sich durch den Kopf gehen lassen. Und fragen, was da wohl dahintersteckt:

Lachen: 25
Weinen; 317
Wut: 737
Staunen: 5
Wow: 5

Bei den ersten dreien ist klar, was gemeint ist: Lachen / Weinen / Wut angesichts des Tods des Mädchens. Man wird fragen müssen: Wer kann da lachen?
 
Dann Staunen und Wow: Wo ist der Unterschied? Und worüber wird da von wem der fünf Leute gestaunt oder Wow gesagt? Noch einmal: Ist BILD nur der Indikator für die vorhandene Verteilung der Gefühle in der -- eines Teils der Bevölkerung? Eben der BILD-Leser?