Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Sonntag, 22. Juni 2014

Bierernste Kritik

Mag ich die Deutschen? Dumme Frage. Wer soll das schon sein, "die Deutschen"? Auf der anderen Seite -- eine bestimmte Gruppe von Menschen, nennen wir sie mal die 'Gruppe der besserwisserischen Alleskritiker', die scheint in Deutschland überrepräsentiert zu sein. Wie anders soll man sowas verstehen?

Ein Junge zeigte seinem großen Vorbild stolz ein Tattoo mit Schweinsteigers Namen auf dem Rücken und Arm. / Erfreut durch so viel Verehrung postete Schweini das Foto in seinem Facebook-Account. / Die Reaktion der Nutzer fiel jedoch alles andere als positiv aus./ Ein Nutzer spöttete über Schweinsteigers derzeitiges Reservisten-Dasein in der DFB-Elf: „Da nutzt er alle Mittel um die Aufmerksamkeit auf sich zu lenken, nachdem er auf dem Platz ja nicht mehr zu sehen ist. Bei der WM spielen wird er sowieso nicht mehr! Manchmal muss man der Wahrheit ins Auge sehn.”/ Eine andere Stimme ging in dieselbe Richtung: „Spielt er oder macht er nur Strandurlaub?” / Hauptbestandteil der Kritik war aber das Tattoo des Jungen, bei dem nicht klar ist, ob es sich um ein gestochenes oder aufgeklebtes handelt. / Ein Facebook-Nutzer kommentierte: „Ein tätowiertes Kind? Manch einer überlegt nicht was er da postet!” Ein weiterer spang auf diesen Zug auf: "Der (Junge; d. Red.) hat sich das ganze Leben versaut."

Wenn sich Kritik und Bier paaren, heißt das Kind bierernste Kritik.