Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Dienstag, 17. Juni 2014

Radikale Kehrtwendungen

Ich dachte immer, Horst Mahler sei die große Ausnahme. Von der RAF zur NPD. Nun lese ich einen Artikel über Michael Glatze, geb. 1975 in Olympia, Washington, USA, vom Young Gay America zum Homosexuellen-Bekehrer. Je nach Einstellung des Einzelnen gilt:

Vom Saulus zum Paulus
Vom Paulus zum Saulus

Nun ja, ganz trifft das die Sache auch nicht. Diese Wendung setzt ja an die zweite Stelle das als positiv Erachtete. Das geht weder bei Mahler noch bei Glatze.

Eher schon:

Von einem Extrem ins andere fallen
Erst Manisch / Dann Depressiv sein

Gibt es eigentich Beispiele, für das erneute Zurückkehren zum Ausgangsextrem? -- Das quasi Normale ist ja: 
Linksradikale Jugend - Bürgerliche Erwachsenenleben

Nach dem alten Spruch:

»Wer mit zwanzig kein Sozialist ist, hat kein Herz – wer mit vierzig immer noch Sozialist ist, hat keinen Verstand.«


"I have not found any evidence that this is a Winston Churchill quotation. It appears that this particular quotation is often mistakenly attributed to Winston Churchill."