Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Mittwoch, 11. Januar 2017

Mexiko: die neueste Krise

Wie fast immer, wenn es um nationale Belange geht, gilt: Land und Volk sind nicht schuld! Und: Land und Volk sind selbst schuld! So auch hier.


Mexiko kann sich die künstlich niedrig gehalten Treibstoffpreise schon lange nicht mehr leisten. Der gefallene Ölpreis und die geringen Raffineriekapazitäten machen den Sprit immer teurer, denn das Land muss sein Öl billig exportieren und dann teuer als Benzin wieder einkaufen. Der chronisch ineffiziente staatliche Ölgigant Petróleos Mexicanos (Pemex) hat seit Jahren kaum in den Bau von Raffinerien investiert. (spiegel.de)

Also -- wenn ein Land, das Öl hat, Benzin importiert, dann stimmt was nicht. Es gilt die flapsige Hinweis: "Die kriegen das einfach nicht gebacken." Was man da zum Backen braucht: Fachleute und Organisation. Sonst sitzen die Mexikaner auf vielen Tonnen von Korn und verhungern, weil sie kein Brot kaufen können.