Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Dienstag, 8. Dezember 2015

"Der Missbrauchsskandal ist ...

... nur einer von vielen in Großbritannien", so die Meldung.

Was mir zuerst auffällt: Der Name der Stadt, Rotherham, klingt doch ein wenig nach Gotham.

"Als 'verdorbenes Teufelsloch in Yorkshire' bezeichnet etwa der 'Guardian' die kleine Stadt. Es ist ein nationales Schandmal, und der Skandal in diesem gottverlassenen Ort scheint eine Büchse der Pandora zu öffnen, die eine Unzahl an nationalen und sozialen Komplexen zutage bringt: Da gibt es die Unsicherheit, wie mit der Tatsache umgegangen werden soll, dass die Täter überwiegend pakistanischer Herkunft und die Opfer überwiegend weiße Engländerinnen sind. Immer wieder ist das Argument zu hören, die Behörden hätten weggesehen, weil die Angst umging, als 'rassistisch' bezeichnet zu werden. | Ein anderer Vorwurf lautet, die Polizei sei voller Vorurteile und benachteilige systematisch die Unterklasse, auch 'White Trash' genannt. Fast alle Mädchen, so scheint es bislang, kamen aus sozial schwachen Verhältnissen und zerrütteten Familien. Einige wurden sogar von Polizisten als 'kleine Nutten' bezeichnet. | Und schließlich rührt der Skandal an all den anderen Fällen von Kindesmissbrauch, mit denen Großbritannien derzeit kämpft. Es sind nicht nur pakistanische Männer in Rotherham, die Kinder missbraucht haben, sondern auch Männer aller Hautfarben in der BBC, beim National Health Service, in Internaten und in Kirchen, die sich an Kindern vergangen haben." (WELT)

Und dann natürlich die Sache mit den Pakistanis. Und der Meldung, dass die Behörden aus Angst, als rassistisch zu gelten, weggesehen hätten. Die Quermeldung, dass auch Weiße und alle Hautfarben sich an Kindern vergingen, wirkt da wie eine Vernebelungsaktion, die in die gleiche Richtung geht. Der Fall Rotherham und die 'anderen Fälle' (Edward Heath, Gary Glitter, Jimmy Savile) sind zwar grotesk-grässlich, aber halt auch als einzelen zu betrachten und zu bewerten. Und natürlich springen Seiten wie PI auf solche Skandale an. Die Frage ist aber: Who's to blame? Und wie sind solche Dinge politisch einzuordnen?

Und wie immer -- die Wikipedia hat den Skanal schon aufgearbeitet.