Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Samstag, 28. Dezember 2013

Snowden

Wenn man es nicht glaubt, dann lässt es sich mit solchen Seiten astrein belegen: Die Menschen -- die Österreicher allen voran -- lieben Verschwörungstheorien und Nonsense. Am liebsten ist ihnen eine Mischung aus beidem. Und natürlich starke Meinungen ohne Faktenbezug, die sind auch prima!

Das Folgende ist nur ein kleiner Ausschnitt. Aus DiePresse.com

Enthüller Snowden: "Ich habe bereits gewonnen"
In einem 14-stündigen Interview meldet sich Snowden nach langem Schweigen wieder zu Wort: "Ich versuche nicht, die NSA kaputt zu machen; ich arbeite daran, die NSA zu verbessern".

... 

24.12.2013 | 11:48 |
Edward Snowden hat schon immer betont, dass er sich weder als Verräter noch als Überläufer sieht. Jetzt setzt er aus seinem Moskauer Exil noch eins drauf: "Ich arbeite daran, die NSA zu verbessern". Hofft Snowden noch auf eine Rückkehr in die USA?

...

presserII
26.12.2013 22:01
Die totale Überwachung ist das eine Problem, das noch viel größere ist...
...die Gleichschaltung der Medien. Unter dem Deckmantel der "political correctness" hat sich ein kommunistischer "Mainstream" etabliert der von sich aus ander denkende diskreminiert und zensiert. Das verhindert oder zerstört sogar die eigentliche Aufgabe der Medien als 4. Säule der Demokratie!

piraa
26.12.2013 20:47
Ich denke
wir alle wissen, dass alles was wir machen von Tag zu Tag mehr kontrolliert wird und das nicht, weil die Menschen nun neugieriger geworden sind, sondern weil es noch nie so viele einfache, technische Möglichkeiten gab. Um uns das zu sagen, brauchte es keinen Herrn Snowden, oder doch, weil wie immer es vielen entweder gleichgültig ist, da die Brisanz nicht erkannt wird und man hofft, selbst Nutznießer einer Information zu sein. So ganz klar ist mir aber die Position von Herrn Snowden nicht, ist er ein Aufdecker oder doch ein kleiner Verrückter, der Realität und Visionen vermengt.

firenze
25.12.2013 18:59
Das ist die Enthüllung der Enthülung u wir dürfen staunen
Dieser Herr Schneeman rieselte nicht deshalb seine Wahrheiten über die Welt um den Diensten denen er Treue versichert, zu schaden, nein er arbeitete - wie weiland Hess - im Auftrag der Führung, damit alle Welt weiss, dass niemand der Kontrolle der NSA entgehen kann; damit erreicht man effektive Machtausübung. Eine Bombe von der keiner weiss schreckt auch niemanden.
Flotte Lotte

26.12.2013 03:23
Re:
Ich habs ja gleich gesagt... ja, S. hat die Rute ins Fenster gestellt. Es ging um Erpressung - die EU war bzgl. Freihandelsabkommen und Monsanto etwas zu bockig. Jetzt spuren sie eh... und wieder hat ihnen Putin einen Strich durch die Rechnung gemacht, denn S. arbeitet auch noch für Obama und Putin kennt sich total aus...
Infos zum TTIP s. hier:
deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/thema/ttip/
Cal .45 ACP

25.12.2013 10:17
Sensationell,
mit welchen Ausreden der Verräter seine Tat schönreden will.
Der-Unpolitische

25.12.2013 13:51
Re: Sensationell,
sie hätten wohl gerne den totalitären Weltstaat, wo die Menschen abgehört und gesteuert werden können wie Puppen, gell?