Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Mittwoch, 23. Juli 2014

Sprachreform an der Uni Leipzig

Das ist hinsichtlicher möglicher Argumente schon interessant, das mit der "Generalprofessorin" in Leipzig. Hier aus der SZ:

5. Juni 2013 | Sprachreform an der Uni Leipzig | "Wir waren nüchtern" || Uni Leipzig erhält erste Rektorin | Beate Schücking, 57, studierte Medizin und Philosophie, 1989 übernahm sie ihre erste Professur. Seit März 2011 ist sie Rektorin der Uni Leipzig. | Der "Professor" hat ausgedient an der Uni Leipzig, künftig firmieren dort beide Geschlechter als "Professorin". Im Interview erzählt Hochschulrektorin Beate Schücking, wie das Ja zur Sprachreform in einem männerdominierten Gremium zustande kam. Und welche Botschaft sie an ihre Kritiker hat. | Von Marc Felix Serrao

Stichworte:
  • Warum eigentlich nicht? (Gender-Ausgleich)
  • Publicityträchtig (extrem guter Schachzug, in dieser Hinsicht! 'to put the Leipzig School of Linguistics on the map again!')
  • Sprachlich unsensibel / ohne Sprachgefühl
  • Aufgesetzt 
  • Gewollt
  • Neuerungsversessen
  • eine schlicht unangenehme Uni, die sowas durchzieht