Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Samstag, 9. Mai 2015

Fußballkommentar - hoch kreativ!

Fußball kommentieren und, jenseits eingeübter Floskeln vom öffnenden Pass, sprachlich kreativ sein -- geht das denn? Und wie! Das zeigt dieser ZEIT-Kommentar:


"HAMBURGER SV | Eine Elf aus Altgold || Gegen Freiburg wollte der HSV ein schlimmes Jahr zum versöhnlichen Ende führen. Am Ende half das Glück, sonst wäre die gute Lage im Abstiegskampf doch vollends verspielt. VON OLIVER FRITSCH, HAMBURG | 9. Mai 2015 10:25 Uhr || ... Sportdirektor Peter Knäbel traute und mutete sich zu, selbst einzuspringen. Schon nach zwei Spielen war seine Autorität bei der Mannschaft weg. Der Vereinschef Dietmar Beiersdorfer schwieg kreidehäutig in Fernsehmikrofone. | ... Weil sich Hamburger Optimismus gut regeneriert, war nach den zwei Siegen für viele klar, wie das Spiel ausgehen würde. Mancher HSV-Fan hätte seinen Klinkerbau auf einen Dreier gewettet. Als der Local Hero Lotto King Karl wie vor jedem Heimspiel von seiner Hebebühne vor der Nordtribüne "Hamburch, meine Perle" sang, skandierten die Fans aus Stellingen, Süderbrarup und Pinneberg diesmal besonders laut: "Wenn du aus Cottbus kommst, kommst du eigentlich aus Polen". Und noch lauter: "Wenn du aus München kommst, zieh'n wir dir die Lederhosen aus." Die Digitaluhr, die die über 51-jährige Zugehörigkeit zur Bundesliga mitzählt, schien besonders hell zu leuchten."

Viele sprachliche Nuggets in einem kurzen Text! Und es zeigt sich, dass auch die Fans des HSV kreativ sind! Cottbus -- Polen? Nun, politisch nicht ganz richtig und auch nicht korrekt. Aber doch hoch kreativ. Nur das mit den ausgezogenen Lederhosen, dass ich so ausgelutscht, damit kann man auch in Hamburg keinen Blumentopp mehr gewinnen. (Sagt ein Münchener!)