Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Samstag, 15. November 2014

Kabarett: Die Spitze der Kritikette?

Ich höre Kabarett im WDR. Es ist gerade nicht ganz so spannend, aber natürlich -- kritisch! Das auf jeden Fall. Da kommt mir die Frage: Steht das Kabarett und die Comedy an der Spitze der Ironie- und Kritikkette? Heißt: Sind Kabarettisten und Comedians (KC) qua Stand und Würde selbst nicht mehr angreifbar? Vergleichbar den großen Haien in der Tierwelt und in der Nahrungskette, wenn der Mensch und Flossenabschneider nicht grade in der Nähe ist natürlich.

Gut, dann will ich mich mal zum Flossenabschneider machen und lasse es auf einen Versuch ankommen.
  • Vorab: KC sind generell besserwisserisch, arrogant, verschlagen und verbal draufhauend. Alles Eigenschaften, die man im normalen Umgang mit anderen nicht so schätzt. Können sie überhaupt irgendwas anderes als andere Leute, vorzugsweise Politiker runterzumachen, die KC? Was wäre, wenn wir mal Pispers zum Bundeskanzler machen? Wo würde er seine Hände nach vier Wochen lassen? Welche seiner stimmlichen Gewohnheiten würden wir da, auch als Laien, gerne nachäffen? Und was würde er in Sachen Wirtschaftspolitik schnellstens ändern? Wie lange würde es dann, wenn er geändert hat, dauern, ehe Pispers-Notverordnungen in Kraft treten? Um beim Namen zu bleiben ...
  • Volker Pispers: Wird auch immer dicker. Gefällt sich, wie die meisten im Nachäffen, von Angela Merkel. Seine Wirtschaftsanalysen sind Legende. Aber -- warum ist er nicht in die Politik gegangen? Weil er sich die Hände und das Maul nicht schmutzig machen will?
  • Jürgen von der Lippe: Riskiert immer die große Lippe - Nomen est Omen. Wird auch immer dicker und versucht das, indem er es thematisiert, zu überspielen. Seine Zoten werden immer zotiger.
  • Harald Schmidt: Wird kaum dicker während er altert. Immerhin. Macht -- vor allem wenn Jürgen von der Lippe bei ihm zu Gast ist -- die Zoten und das Altern, sogar das Sterben zum Thema. Nimmt wahrscheinlich an, dass ihm das etwas von seiner Peinlichkeit nimmt. Der Hauptverteter der Peinlichkeiten-Überwinder. Technik, wie bei den anderen auch: lautes Aussprechen von Peinlichkeiten. Macht die Dinge aber nicht weniger peinlich. 
  • Oliver Welke (stellvertrend für seine WiedergängerInnen Alexander Schubert, Alexis Kara, Bettina Lamprecht, undundund): Ist immer gleich dick. Versucht das zu überspielen, indem er es -- aber nur kurz -- zum Thema macht. Stellt sich gerne naiv. Was er aber auch ist. ...