Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Samstag, 18. Juni 2016

Laien-Flugschreiber-Lösungen

Weil ich gerade bei Laien-Erkenntnissen war, wie steht es damit? (Der Laie bin hier ich.) Ich übertrage mal hierher, von der ZEIT-Seite:

Antwort auf #3 von bronco-miller | "Aber dann könnte man nicht monatelang über die Unglücksursache spekulieren, was einen Umsatzrückgang für die Medien bedeuten würde." | Klingt zwar schräg, ist aber als Plot für einen Hollywood-Schinken nicht schlecht. | Jetzt mal im Ernst: Ich frage mich spätestens seit Malaysia-Airlines-Flug 370 (dem bis heute nicht gefundenen und wahrscheinlich nie zu findenden Flugzeug), warum nicht seit 1950 eine simple, technisch vollkommen anspruchslose Lösung Standard ist: Eine im Flugzeugrumpf eingebaute Boie, die sich bei Wasserberührung absprengt, die aufschwimmt und leicht auffindbar Signale sendet. Heute: mit Solarstrom auch 3 Jahre lang, wenn es sein muss. (Ach ja, ich habe ja auch gelesen: Die Sache hat sich Airbus bereits patentieren lassen. Dann aber: kein Hersteller-Interesse. Na dann.)

Nachtrag: Der SPIEGEL bringt die Sache ziemlich genau so, wie eben beschrieben. Mitsamt technischer Schwierigkeiten, "nicht versehentlich" usw. Parallel: Dann dürften wir auch keine Airbags im Auto haben, weil die "versehentlich ausgelöst" werden und Unglücksfälle verursachen könnten. Man hat's offenbar in den Griff bekommen, das Technische. Und bei Flugzeugen sollte das so schwierig sein?

Wenn wir nur die letzten drei großen Abstürze im Meer ansehen -- Air-France 447, Malaysia-Airlines 370 und jetzt Egypt-Air 804 -- und die Suchkosten grob aufsummieren -- wie viele Flugzeuge hätte man für dieses Geld umrüsten können? Ich glaube: alle größeren Verkehrsflugzeuge.

---

Nachtrag (30.06.2016): ZEIT-Online. Ein Forumsbeitrag von mir zu diesem Thema.

Was im Flugzeug geschah, ist unklar. Auch weil eine zweite Blackbox, der Stimmrekorder, bisher nicht ausgewertet werden konnte. [...] Das Gerät war am 15. Juni gefunden worden, es war in mehrere Teile zerbrochen und wird momentan in Paris repariert."

Blackbox: Eine Technik der 1950er Jahre, die dann auch noch "in mehrere Teile zerbricht"! *staun* Wann kommt eigentlich ein System -- die Experten sollen sagen, wie das aussehen muss --, das die Daten verlässlich und 'unabschaltbar' an die Flugsicherung überträgt. Sage nicht noch mal einer dass das technisch zu aufwendig sei, in einer Welt, in der TV-Aufnahmen en masse über Satelliten gehen! Und wenn es den Flugpreis und 0,5% verteuert, dann muss dieser Preis eben gezahlt werden. Alles andere ist der reine Zynismus der Flugtechnik gegenüber den -- statistisch gesehen natürlich: extrem wenigen -- Opfern und deren Angehörigen. Siehe auch: Malaysia Airlines Flug 370. -- Weiteres unter


[ Noch einmal der Verweis auf den SPIEGEL ]