Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Samstag, 21. Mai 2016

Verdopplung des Milchpreise?

So einfach und kompliziert ist das mit der Milch:

"Reichshof | Milchbauern fordern Verdopplung des Milchpreises || Ein weltweites Überangebot von Milch hat seit Anfang 2014 zu einem Einbruch des Milchpreises um 60 Prozent geführt. Die Entwicklung hat viele deutsche Milchbauern in Existenznöte gebracht." (zeit.de)

Kein Zweifel an den Existenznöten der Milchbauern. Nur eben -- wenn ein Überangebot da ist, wird sich immer 'der Markt' als Preisdrücker aufspielen. Und den Liter Milch zu 45 garantierten Cent abnehmen und die Milch dann in den Fluss kippen, das kann es auch nicht sein. Also: Würden die Bauern die Angebotsmenge drücken, würden die Preise nach oben gehen. Nur -- sie müssten die Absprache hinbekommen. Nicht nur in Deutschland, sondern in ganz Europa.

Ok, ich weiß, da lässt sich viel dagegen sagen. Aber das steht hier erst einmal.