Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Dienstag, 9. August 2016

Sodom & Gomorra (1)

Die beiden biblischen Städte Sodom und Gomorra stehen ja für den großen Sittenverfall, besonders für den sexuellen. Ich nehme hier noch dazu, was an Dekadentem sonst noch auftreten mag. Beispiel: Gemma hatte schreckliche Zähne. Nicht anzuschauen! Sie geht damit in eine Fernsehshow und wird anschließend in den asozialen Netzwerken zum Objekt von Spott und Häme. Das Fernsehen zahlt die Zahnbehandlung.

"„Bin ein anderer Mensch” | Trotz der harten Worte scheint Gemma ihre Verwandlung in vollen Zügen zu genießen: „Ich bin eine komplett andere Person. Es hat mein Leben verändert. ”Sie erzählt, dass sie nun mit erhobenem Haupt durch die Straßen laufen und endlich wieder in den Spiegel schauen könne. | Jahrelang fühlte sich Swift unwohl in ihrer Haut. Mit sechs Jahren lief sie rückwärts, drehte sich plötzlich um und knallte direkt gegen einen Laternenmast. Das Resultat: Durch ihr zerstörtes Gebiss wurde das Kind in der Schule gemobbt und musste seit dem 15. Lebensjahr zuhause unterrichtet werden. Diese Zeiten gehören nun glücklicherweise der Vergangenheit an."

Nun gut und Ende? Von wegen!

"So schrieb ein Nutzer: „Sie ist immer noch hässlich, nur dass man sich jetzt mehr auf ihr Gesicht konzentriert.”"

Da lässt sich jetzt vieles fragen. Beispielsweise:
  • Warum musste diese Frau so lange mit diesen Zähnen rumlaufen? Hat es nicht einfach eine Krankenkasse gegeben, die ihr die Behandlung gleich nach dem Unfall bezahlt hat?
  • Warum nimmt sich irgendeine TV-Station der Sache an? Weil der Sender mit den asozialen Instinkten rechnet und weiß, dass die 'Quote' bringen? 
  • Wer sind die Menschen, die sich da mit Häme-Posts hervortun? Ist es möglich, diese Leute per Gerichtsbeschluss auf eine Insel ohne Internet-Anschluss zu bringen, damit sie dort, unter sich, die ihnen gemäßen sozialen Strukturen ausbilden?