Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Freitag, 7. Juli 2017

Erkenntnis und Vorurteil

Die Sache geht so: Ich lese irgendwo, dass ein SUV hinter einem Rettungswagen hergefahren ist, um schneller durch den Stau zu kommen. Dann auch noch ein Auffahrunfall, der SUV knallt auf den Rettungswagen. Ich erinnere mich, dass ich selbst das schon mal gesehen habe: Wie ein volldepperter Bauernschlauer hinter einem Krankenwagen durch die Rettungsgasse gefahren ist.

Dann sage ich mir: Wenigstens bei so was, sind die urdeutschen Autofahrer in ihrer Dämlichkeit spitze! Da braucht man keine Ausländer.

Dann sage ich: Oder war es vielleicht doch ein Ausländer? Antwort an mich selbst: Nein, Ausländer fahren doch keine Q7. Also -- normalerweise nicht. Was hast du nur wieder für bekloppte Vorurteile!

Und dann lese ich in der BILD-Zeitung, die so was auch nicht immer bringt:

Duisburg – Nach einem Unfall auf der A59 in Höhe der Berliner Brücke in Duisburg, kam es zu einem weiteren Unfall in der Rettungsgasse. Unglaublich: Ein Q7-Fahrer folgte einem Abschleppwagen und fuhr in ihn rein. | Gegen 9.30 Uhr kam es am Donnerstag in Fahrtrichtung Düsseldorf zu einem kleineren Unfall, der einen Abschleppwagen nötig machte. Als der Pannenhelfer zur Unfallstelle wollte, bildete sich für ihn eine Rettungsgasse. | Ein Türke (38) aus Dinslaken wollte offenbar nicht warten und folgte in einem Audi Q7 dem Abschleppwagen. Als dieser plötzlich an einer zu engen Stelle der Rettungsgasse bremsen musste, krachte der Audi-Fahrer in ihn rein!