Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Samstag, 2. November 2013

Münsteraner vs. Münstersche

Ich hätte mich gerne weitergebildet (nicht: weiter gebildet), aber die WP-Leute, die über Münster geschrieben haben, wollen nichts dazu sagen. Also halte ich es hier fest. Vielleicht finde ich ja mal etwas dazu:

Mein Sprachgefühl versagt da, und es geht wohl tatsächlich um örtliche Gepflogenheiten. Nun denn: || Aus dem vorliegenden WP-Artikel: "Seit Anfang des 19. Jahrhunderts wurden auch Protestanten „geduldet“. Den historischen – heute wohl nur noch aus der Sicht weniger Münsteraner relevanten – Status der Münsteraner Protestanten als marginalisierter Minderheit spiegelt das alte Münsteraner Sprichwort wider, „evangelisch, kein Fahrradfahrer und zugereist“ seien die drei „Münsteraner Todsünden“." || Vor Jahren hat mich mal ein 'Mann aus Münster' -- es war ein Tontechniker im Studio Münster des WDR -- korrigiert und angemerkt: Münsteraner sei strikt für die 'Leute aus Münster' reserviert. (Um Tiere, Pferd und Hund, ging es nicht.) Das Adjektiv für jemanden oder etwas, das aus Münster kommt, sei grundsätzlich Münstersche/-r/-es. Wird das heute noch als gültig angenommen? War es je gültig? 17. Okt. 2013

Ob der Duden etwas dazu sagt? Oder Wiktionary? -- In beiden Fällen nur Münsteraner, nicht münstersche/-es. Aber immerhin komme ich darauf, dass es "Münstersche Zeitung" heißt, nicht "Münsteraner Zeitung".

Eigenartig: dass Google-Fight die Mitarbeit verweigert. Keine Ergebnisse, weiße Felder, jedenfalls jetzt, nach 2 Versuchen. Dann also händisch: Münsteraner = 196.000 Treffer, Münstersche = 5.900.000. Ja da schau her!

--

Nachgesehen (03.01.2014): Nein, niemand aus Münster und Umgebung hat zu dieser Frage Informationen bezusteuern. Oder auch nur eine Meinung. Seltsam, finde ich.