Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Donnerstag, 10. April 2014

Die Ukraine, Teil 2

Eine Meldung bei Google News:

"Konflikt in der Ukraine - Kiew stellt Separatisten Straffreiheit in Aussicht| Süddeutsche.de - ‎vor 22 Minuten‎ | Mögliche Straffreiheit für Separatisten: Die ukrainische Regierung hat den prorussischen Demonstranten in der Ostukraine im Fall ihres Rückzugs Straffreiheit in Aussicht gestellt. "Wenn sie ihre Waffen niederlegen und die Verwaltungsgebäude verlassen, ..."

Welches Bild fällt mir da ein?

Steht ein aggressiver, kampfbereiter 14jähriger vor einem verdatterten 16jährigen. Hinter dem 14jährigen steht dessen 23 Jahre alter Bruder, 190 cm groß und 110 Kilo schwer, mit verschränkten Armen, drohende Miene, belustigt-abwartend.

Sagt der 16jährige zum 14jährigen: "Wenn du jetzt abziehst, dann vergessen wir die Sache. Ok?"

--

Mal schauen, ob die Süddeutsche das in den Leserkommentaren bringt ...

---

Nachtrag (18:39): Irgendwie stimmen die Pro-Putionen -- Proportionen nicht mit der obigen kleinen Geschichte überein, aber bemerkenswert ist es schon, was sich da in Allianzen zusammentut.


Nach Atomschlag-Drohung: EU setzt Putins TV-Scharfmacher auf Strafliste || Auf einer neuen Sanktionsliste der EU soll einem Medienbericht zufolge so gut wie die gesamte politische Elite Russlands stehen. Wie die russische Tageszeitung „Kommersant“ unter Berufung auf Quellen in Brüssel berichtet, soll auch der umstrittene TV-Moderator Dmitry Kiseljow auf der Liste stehen: Kiseljow hatte den USA live im russischen Staatsfernsehen mit einem Atomschlag gedroht. (Focus)

Der nächste Schritt der russichen 'politischen Elite': "Wenn wir nicht mehr nach Cannes und Baden-Baden reisen und unsere Milliarden nicht auf den Caymans und auf Zypern parken dürfen, dann -- Atombomben!"