Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Donnerstag, 10. April 2014

Ein ungeschriebener Roman

Das Ende des 3. Kapitels des ungeschriebenen Romans "Das Herz der Firma" lautet:

"Nach dem Meeting sprach Beyersdörfer die junge Kollegin Ziolkowski dann kurz beim Hinausgehen an. Ob sie ihm ihre Unterlagen zu den Zeitskalen im Vertrieb schicken könne. Das interessiere ihn doch sehr. Sie müsse jetzt den Herrn Moosbacher schnell noch was abmachen, antwortete die junge Ziolkowski, ohne Beyersdörfer anzusehen. Und lief weiter. 
Ein paar Sekunden später sah Beyersdörfer Brigitte Ziolkowski auf dem Gang bei Moosbacher stehen. Sie redete auf Moosbacher ein. 
Beyersdörfer beschloss in diesem Moment, sich nicht mehr für die Kollegin zu interessieren. Erleichtert stellte er noch kurz fest, dass die junge Ziolkowski ohnehin zu dünn war. Beinahe magersüchtig war sie. Kein Busen. Nicht mal ein Ansatz dazu. Nichts also an ihr, was ihn wirklich interessierte."