Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Montag, 25. Januar 2016

Seltsamkeiten. Fund: Anonymität

Auf einmal die Idee, dass die Anonymität vor dem Internet eine ganz andere Aura hatte. Anonymität assozierte man mit Erpresserschreiben, Denunzianten, in Summe: mit nichts Gutem. Heute ist Anonymität: Ausdruck einer neuen Form von Meinungsfreiheit, die nur selten als 'feige' und 'hintenrum' gesehen wird. Fast ist sie im Internet so etwas wie ein Menschenrecht geworden.

Dann dieser schöne Fund, bei dem Wikipedia-Diskussion zum Artikel über die Fernsehmoderatorin Carolin Reiber:

"Carolin Maier-Reiber wurde am 02.11.1939 geboren. Das Geburtsdatum oben ist leider falsch jedoch nicht änderbar. Des weiteren schreibt sich Maier mit ai nicht mit ay. Ihr einer Sohn Luitpold ist am 13.08.1970 geboren. Diese beiden Informationen liegen mir vor, da ich ein Fahrzeug von Frau Reiber besitze und im alten Fahrzeugbrief Frau Reiber und ihr Sohn Luitpold als Halter eingetragen sind. Da die Zulassungsstelle auf die Daten im Personalausweis zurückgreift sollte man davon ausgehen, daß diese Daten stimmen. Bitte die Informationen nicht dauernd löschen! Fahrzeugbrief kann gerne vorgelegt werden!"

Ein Beitrag vom 19. Juli 2009, den Namen, eh anonym, und den Link lassen wir hier mal weg.

Ob es verboten ist, so etwas im Internet zu posten? Ich weiß es nicht. Freundlich ist es gewiss nicht, und von Fingerspitzengefühl zeugt es auch nicht. Aber wie schon gesagt: The times, they are a changin' in Sachen Anonymität usw. Und wieso da ein falsches Datum bei C. R. steht, warum ein Jährchen da was ausmachen soll -- keine Ahnung. Sich fünf, gar zehn Jahre jünger machen, gut. Aber 1 Jahr? -- "Carolin Reiber (* 2. November 1940 in München) ist eine deutsche Fernsehansagerin und Moderatorin." Wäre also spannend, wenn man grundsätzlich werden will und forscherisch veranlagt ist, woher das Jahr 1940 nun eigentlich kommt.