Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Freitag, 13. Januar 2012

Leichenschändung in Afghanistan


"Leichenschändung in Afghanistan | Zwei US-Marines identifiziert | Die Marines sehen sich selbst als die Elite der US-Armee. Das Video, das eine Leichenschändung durch vier Marineinfanteristen in Afghanistan zeigt, beschädigt diesen Ruf schwer. Zwei der Soldaten sind bereits identifiziert. Außenministerin Clinton reagierte entsetzt auf den Vorfall."

Und dazu gleich die Kommentare der Leser. Einer davon, vom Zuschauer-Leser Adobert:

"Wundert das irgendwen? Mich nicht! | 13. Januar 2012 - 7:32 — adobert | Was erwarten die Leute von Soldaten? | Denen wird in hartem Training beigebracht auf Befehl und ohne lang nachzudenken so effektiv wie möglich menschen zu töten. Würde man diese Höhlköpfen in der Ausbildung was von Moral und Ethik beibringen wäre das kontraproduktiv ... äh kontradestruktiv. | Niemand will Soldaten die denken und Fragen stellen. Nicht in der US-Armee und auch nicht in der Bundeswehr. Der gute Soldat ist eine Illusion!"

Ein wenig arg pauschal. Aber natürlich ist es einer der grundlegendsten Reflexe von Menschen, die eigenen Vorurteile in eine glatte Form zu gießen und anschließend auch noch auf schlüssig zu polieren.

Wenn man nachdenkt und sagt, dass es diese neokoloniastischen Kriege gibt -- obwohl ich auch der Meinung bin, dass es schon einer erstaunlichen politischen Blauäugigkeit und Ignoranz bedarf, um zu glauben, dass man in Ländern wie Afghanistan oder im Irak durch Militärmissionen auf längere Frist etwas ändern könnte --, wenn man also diese Kriege einmal als gegeben nimmt, dann kann man sich schon fragen, warum die vergangenen Skandale nicht in die Ausbildung der Soldaten, nicht nur der Marines eingehen. Es ist ja nach My Lai und Abu Ghuraib unter der Voraussetzung des normalen  zynischen Zweckrationalismus der Politik extrem naheliegend, dass man in die Soldatenausbildung aufnimmt:
  • Da gab es, erinnert euch oder lest es nach!, diese Skandale X, Y und Z.
  • Seid euch immer bewusst, dass Fotos und Videos ganz leicht öffentlich werden können. (Und wenn ihr die Aufnahmen nicht gleich selbst macht, dann könnte ein anderer in der Nähe sein und fotografieren oder filmen!)
  • Das führt a) zu extremen politischen Schäden und bösem Image-Verlust und b) zu Strafen für euch.
  • Also lasst das mit den kindischen Soldaten-Idiotien, die euch so einfallen. Lasst es einfach!
Oder geschieht das mit dem Ausbildungsabschnitt Fehlverhalten längst und es nützt nichts? Dann muss man die Ausbildung verbessern. Durch Wiederholen, Wiederholen, Wiederholen.