Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Montag, 27. Januar 2014

ADAC-Spitze

Eigentlich habe ich keine Lust mehr, bei der Wikipedia Dinge nachzutragen, die von den pirschenden Rückgängigmachern gleich wieder rückgängig gemacht werden.

25.01.14 Vereinsstruktur | Mit diesen Klauseln schottet sich die ADAC-Spitze ab || Die Tagesordnung? Nur lückenhaft einsehbar. Die Teilnahme an Mitgliederversammlungen? Schwierig. Der ADAC ist intransparent und undemokratisch. Kann er wirklich für 19 Millionen Autofahrer sprechen? Von Gerhard Hegmann und Andre Tauber, München || Wie viele Aktionäre an der Siemens-Hauptversammlung am Dienstag teilnehmen, ist noch offen. Außerdem weiß noch niemand, wer sich zu Wort meldet. Alle Tagesordnungspunkte und der knapp 400-seitige Geschäftsbericht stehen im Netz. | Im Vergleich zu den Mitwirkungsmöglichkeiten und der Transparenz börsennotierter Aktiengesellschaften erscheinen die Führungsstrukturen beim ADAC mit seinen fast 19 Millionen Mitgliedern wie ein abgeschotteter, verschworener Zirkel. Der ADAC weiß schon im Voraus, wer auf die Mitgliederversammlungen kommt und wer einen Antrag über welches Thema stellt. (WELT Online)

Aber vielleicht versuche ich es heute im Laufe der Zeit noch einmal. Mal schauen. Blicke in die abgeschotteten und verschworenen Zirkel der Wikipedia ergibt so ein Versuch allemal.