Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Freitag, 10. Januar 2014

Mordfälle, unaufgeklärte

Es gab in den letzten 12 Monaten einige Morde, die nicht aufgeklärt werden konnten. Aus Gütersloh heißt es jetzt:

Labor findet nach Mord keine fremde DNA | Am Donnerstag suchte die Polizeitauchgruppe Bochum einen Dalke-Nebenarm nach dem Messer ab, mit dem eine Ärztin und ihr Bruder an Heiligabend erstochen wurden - ohne Erfolg. || Gütersloh (rebo). Auch der zweite Sucheinsatz der Polizeitauchgruppe Bochum im Stadtpark hat kein Ergebnis erbracht. Dafür liegen der Mordkommission „Bad“ erste Ergebnisse vom Landeskriminalamt Düsseldorf vor. Die Untersuchung der gesicherten Spuren hat jedoch keine Hinweise auf fremde DNA ergeben. | ... | Ermittlung in alle Richtungen | Nach Angaben der Ermittler kann der Tatzeitraum – der 24. Dezember zwischen 15 und 24 Uhr – nicht enger eingegrenzt werden. Unklar sei weiterhin, ob es sich um einen oder mehrere Täter handelt. Die Mordkommission ermittelt weiter mit Hochdruck. Der Verdacht auf einen Raubmord steht noch immer im Mittelpunkt. Der Fall werde aber auch in alle anderen Richtungen geprüft.

Ich überlege mir, dass eine in der Nähe installierte Videokamera, die die Straße eingesehen hätte, schon weiterhelfen würde. Auch wenn das Bild nur verschommen wäre. Wer da sagt, so etwas gehe im Namen des Datenschutzes nicht, auch wenn die Bilder, für den Fall, dass nichts passiert, nach einer Woche gelöscht werden, der muss auch sagen, ob er solche Nicht-Aufklärungen in Kauf nimmt für den Datenschutz. Und ob wir jetzt überall Kameras anbringen sollten? Geht diese Rückfrage nicht an der Sache und der Frage vorbei?