Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Montag, 27. Januar 2014

Bücher / Luxbooks

Was aus dem guten alten "Buch als solchem" wird, ist schwer zu sagen. Ein 500 Jahre altes Kulturgut, für das Bibliotheksstrukturen für die Ewigkeit zu existieren schienen, wird durch Internet und neue Publikationsmöglichkeiten langsam zu einem Dino. Da werden dann die Tonfälle der verbliebenen Verlage rauher [sic]. Sobeben gefunden, die strengen erzieherischen Vorgaben des Luxbooks-Verlags für potentielle Autoren:

Manuskripte

Derzeit sichten wir nur in seltenen Ausnahmefällen unverlangt eingesandte Manuskripte. Sollten Sie uns ein Manuskript senden, beachten Sie bitte folgendes:

1. Kein Autor kommt aus dem Nichts. Die ersten Anlaufstationen für Autoren sind nicht Verlage, sondern Literaturzeitschriften, literarische Wettbewerbe u. ä. luxbooks kann keinen Text "aus dem Nichts" publizieren. Der Weg eines Autors führt über Einzelpublikationen in Zeitschriften und auf einschlägigen Plattformen, über Förderpreise und Stipendien in unser Programm.

2. Wir publizieren ausschließlich junge deutsche Literatur & zeitgenössische US-amerikanische Literatur. Wenn Sie nicht wissen, was darunter zu verstehen ist, senden Sie uns bitte kein Manuskript. Die Reihen latin und slavica werden ausschließlich von Herausgebern geplant, eine Einsendung von Manuskripten ist zwecklos.

3. Wenn Sie Ihren Text und Ihre Vita hinsichtlich dieser oben genannten Kriterien überprüft haben und zu der Überzeugung gekommen sind, dass dies alles zutrifft, dann bitte an uns senden.

4. Die Sichtung von Manuskripten erfordert Zeit. Bitte sehen Sie von Nachfragen ab. Sollten wir uns nicht innerhalb eines Monats gemeldet haben, passt Ihr Manuskript nicht in unser Programm. Wir antworten ausschließlich per Mail, denken Sie also daran, uns eine gültige Emailadresse mitzuteilen.

Wollte man in diesem Verlag ein Buch veröffentlichen? Nein, doch lieber nicht, denke ich. Und möchte ich ein Buch aus diesem Verlag kaufen? Nein, doch lieber nicht.