Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Sonntag, 10. August 2014

Plagiate. Mal ein guter Befund.

Wer schreibt von wem wie ab? Ein kleines Experiment.

Im SPIEGEL lese ich einen Artikel:

"15.04.2013 | PSYCHOLOGIE | Raubtiere ohne Kette | Von Thadeusz, Frank || Könnte man auch Karriere machen, statt zum Serientäter zu werden? Seelenkundler entdecken den Typus des beruflich erfolgreichen Psychopathen. Ein britischer Gelehrter glaubt sogar, dass jeder von den Gestörten lernen kann."

Darin der schöne Abschnitt: 

"Der Inder Chandra Mohan Jain, besser bekannt als Bhagwan, predigte seinen Jüngern Bescheidenheit, strebte für sich selbst jedoch den Besitz eines Rolls-Royce für jeden Tag des Jahres an. | Dass seine Anhänger diesen Widerspruch klaglos akzeptierten, kommentierte Bhagwan in der wohl einzig möglichen Weise: "Fünf Prozent der Menschen sind intelligent, die restlichen 95 Prozent sind unsere Anhänger.""

Ich suche per Google genau den Satz "Fünf Prozent ... Anhänger". Es werden genau 6 Artikel gefunden. Gibt man -spiegel dazu, bleibt 1 Artikel übrig, und bei dem sind einfach kommentarlos Zitate gesammelt. Fazit: ein hoher Grad der Ehrlichkeit, wenn auch vielleicht nicht der Kreativität.