Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Mittwoch, 7. Februar 2018

"Karrierewunsch: Serienkiller"

Wieder so ein Fund, der einen sprachlos macht. Auf der anderen Seite -- wenn man sich in der Psychiatrie kennenlernt, ist das natürlich schon mal eine schlimme Voraussetzung.

--

Sie ließen sich von einer TV-Serie inspirieren – und brauchten nach eigener Einschätzung Geld: Ein Paar aus Südhessen steht seit Mittwoch wegen Mordes vor dem Landgericht Darmstadt, weil es sich dazu entschlossen haben soll, zu Serienmördern zu werden. Erst töten, dann die Opfer ausrauben, so offenbar der Plan. Es blieb zwar "nur" bei einem Mord – aber der löste wegen seiner Grausamkeit und der Hilflosigkeit des Opfers bundesweit Entsetzen aus.

Karrierewunsch: Serienkiller

In der hessischen Heimat der Beschuldigten war vor allem die krude Vorgeschichte der Tat und der seltsame "Karrierewunsch" des beschuldigten Pärchens ein Thema in der Lokalpresse: Kennengelernt und ineinander verliebt hätten sich die heute 38-jährige Frau und der zehn Jahre jüngere Mann in einem psychiatrischen Krankenhaus, berichtet das Darmstädter "Echo". Nachdem beide die Klinik verlassen hatten, sahen sich die beiden regelmäßig Horrorfilme und die Serie "Killer-Paare" an – bis sie sich, am Nachmittag des Tattages, schließlich dazu entschlossen hätten, selbst Serienmörder zu werden.

Die auch auf dem deutschen Sender Sixx ausgestrahlte Serie "Killer-Paare – Tödliches Verlangen" dokumentiert Morde, die von Paaren begangen wurden. Dabei wurde pro Folge jeweils ein Fall vorgestellt – von den Taten der Mörder bis hin zur Verhaftung der Schuldigen. (stern.de)