Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Montag, 19. Februar 2018

SSD-Pflege, Todesselfies und schöne Brüste

Mit welchem Programm kann ich kontrollieren, ob sich meine SSD demnächst verabschiedet. netzwelt.de verspricht Rat. Und da ist dann auch eine Anzeige, sie will zu Selfies führen, deren Macher wenig später tot waren. 

YOU MAY LIKE!

Auch dieses Mädchen mit dem kess-herausfordernden Blick und den großen Brüsten? Das ist auch ein Todesselfie?!


Mal doch spaßeshalber nachgesehen. Die junge Dame taucht auf der verlinkten Seite gar nicht auf. Die Google-Bildersuche weiß dann aber Bescheid.

"Vermutung für dieses Bild: oksana neveselaya"

Und das Bild gibt es oft, mal so, mal gespiegelt. Und das Mädel heißt doch wohl eher Claire Abbott. Ein Instagram-Star.

--

Weiter aber dann hier.

Oksana Neveselaya: Heißeste "Mathe-Lehrerin" in Wahrheit 17-jährige Schülerin | 11.04.2017 14:52 | von Sven Schulz || Als heiße Mathe-Lehrerin hat Oksana Neveselaya das Internet in Atem gehalten. Mehrere Clips gingen bei YouTube viral, doch inzwischen ist die Wahrheit über die vermeintlich heißeste Lehrerin herausgekommen - zwar besucht Frau Neveselaya durchaus die Schule, hat aber mit dem Beruf "Lehrer" nichts zu tun.

Dass das Internet Betrug, Hoax, Fälschung, dann aber auch Spaß, Trickserei, Reinlegen usw. auf ganz neue Stufen hebt, kann man also wieder mal sehen. Je nach Temperament wird der eine da tiefsinnig, der andere findet so etwas sehr lustig.

Da passt es auch gut, dass hier davon ausgegangen wird, das Mädchen da auf dem Bild sei doch Oksana. Und in 10 Jahren? Alles eine kleine, unbedeutende Lawine von vor 10 Jahren.

--

Und hier geht es zur Mutter aller Hoaxes, zum lauten Lachen im Angesicht des unmittelbar vorausgegangenen Schrecklichen.