Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Sonntag, 13. November 2016

Ominöse Botschaften

#


"Polizei untersucht ominöse Botschaft in Vergewaltigungsfall | Von Christin Otto | Veröffentlicht am 18.10.2016 | Die Polizei Düsseldorf hat den mutmaßlichen Täter – einen Südeuropäer mit nordafrikanischen Wurzeln – inzwischen gefasst || Der Fall schien gelöst: Der mutmaßliche Vergewaltiger der 90 Jahre alten Düsseldorferin sitzt in Haft. Doch eine Botschaft am Tatort wirft Fragen auf – und bringt den Namen eines Pfarrers ins Spiel.|| Eigentlich schien der Fall so gut wie abgeschlossen: Nachdem die Düsseldorfer Polizei Ende vergangener Woche jenen Mann gefasst hat, der eine 90-Jährige vergewaltigt haben soll, sitzt der 19 Jahre alte Verdächtige in Untersuchungshaft.Doch nun gibt ein weiteres Detail den Ermittlern Rätsel auf: Auf der Tür, hinter der sich der gebürtige Marrokaner an der Rentnerin vergangen haben soll, hat ein Unbekannter eine Nachricht hinterlassen. Das berichtet die „Bild“-Zeitung. || „Es gibt noch mehr zu dem Fall hier an St. Lambertus zu wissen ... doch Kirchenmann M. Ulrich Hennes wollte nicht“, steht auf der grauen Stahltür gekritzelt. Will jemand dem Düsseldorfer Stadtdechant Vertuschung vorwerfen? Wusste der Pfarrer mehr? Die Polizei jedenfalls ignoriert die Botschaft nicht. „Wir gehen jedem Hinweis nach“, versicherte eine Sprecherin der Düsseldorfer Polizei am Dienstag auf Anfrage."

"... Schläger vielleicht bald auf freiem Fuß | Nach dem Willen der Ausländerbehörde soll Sanel nach Serbien abgeschoben werden. Dagegen wehrt er sich nun vor dem Verwaltungsgericht Wiesbaden. Mit einer ersten Entscheidung im Eilverfahren ist nach Angaben einer Gerichtssprecherin in drei bis sechs Monaten zu rechnen. Der inzwischen 20-Jährige wurde in Deutschland geboren und ist hier aufgewachsen."