Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Donnerstag, 17. November 2016

"... sie wissen nicht, wie Amerika tickt."

Der Broder -- ach, ich mag ihn einfach! Er bringt es mal wieder auf den Punkt.

"... Dieser Höhenflug der Arroganz und Verachtung des „flachen Landes“ wurde nur noch durch ein Statement des Präsidenten der EU-Kommission, Jean-Claude Juncker, übertroffen. Er habe mit Präsident Hollande und mit Frau Merkel, mit Herrn Schulz, Herrn Tusk, Herrn Renzi und anderen geredet, „niemand kennt ihn, aber ich habe den Eindruck, wir werden ihn kennenlernen, er uns aber auch“, wobei Juncker die Bedeutung der letzten Worte mit einen satanischen Lächeln unterstrich. | Was lernen wir daraus? Die politischen Eliten, angefangen bei den Thinktanks bis zu den Spitzen der EU, haben von den USA keine Ahnung. Sie wissen, wo es in New York die besten Margaritas, in Washington die besten Spareribs und in Los Angeles die besten Tacos gibt, aber sie wissen nicht, wie Amerika tickt." (welt.de)

Und die, die wie die Junkers vollständig europazentriert sind, die werden nicht begreifen, dass viele Amerikaner nichts mit ihnen anfangen können. In den Augen eines US-Mannes: arrogante wimps eben. So steht dann Meinung gegen Meinung. Wieder mal.