Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Mittwoch, 23. November 2016

Rolf H., Berlin (Ahnenfoscher) ...

... und das "gleiche Jahr" (Wikipedia-Diskussion)

Das ziehe ich jetzt einfach mal hier her, weil es mir interessant erscheint:

Es gibt mehrere Stellen in dem Artikel, die ich als falsch einschätze. Hier möchte ich nur die Formulierung "Im gleichen Jahr" monieren. (Es gibt viele Jahre, die sich gleichen, aber nur ein und dassebe Jahr. Von: Rolf H., Berlin (Ahnenfoscher) (nicht signierter Beitrag von 37.120.57.2. ... 28. Dez. 2014

Zum Thema "im gleichen Jahr": Nichts an Sprachen ist einfach, nur 30% (sag ich als Kenner jetzt) sind formallogisch und formal analogisch. Sonst gilt: "So sagt man halt einfach! Kann man nix machen." (Es gab da mal eine Diskussion, in der einige sagten, dass vom Standpunkt der Sprachlogik her Selbstmord nicht verwendet werden sollte, weil das ja kein Mord sei. Ich habe damals darauf hingewiesen, dass ein Schneebrett auch kein Brett ist.) Was das Problem mit dem Jahr angeht: "Im gleichen Jahr ist er auch in die USA gereist." ist ein absolut perfekter deutscher Satz.* (Ggf. man die linguistische Begründung nachlesen: Zillig, Werner (1998): Ähnlich, gleich und identisch. Einige Probleme der Bestimmung von Adjektivbedeutungen, dargestellt an drei ›schwierigen‹ Adjektiven. In: Schmitsdorf, Eva / Hartl, Nina / Meurer, Barbara (Hgg.): Lingua Germanica. Studien zur deutschen Philologie. Jochen Splett zum 60. Geburtstag. Münster etc.: Waxmann. S. 362-376.) -- Da wird, wenn ich mich recht entsinne, darauf hingewiesen, dass das mit der gleiche / der der selbe nur sinnvoll unterschiedn werden kann, wenn es um 'konkrete Gegenstände' geht. Wenn A den denselben Roman wie B gelesen hat, heißt das nicht, dass A und B das identische Papierexemplar in der Hand gehalten haben. (Interessanter noch einmal, wie es sich verhält, wenn A The old man and the sea und B Der alte Mann und das Meer gelesen hat. :-) )