Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Montag, 7. März 2016

Babak Sandschani

Immerhin hat er dem Iran doch Devisen gebracht. Dass er davon reichlich für sich selbst abgezweigt hat -- führt das jetzt zu einem Todesurteil? Und wo lebt der Mann? Wirklich im Iran? Oder, wie andere Milliardäre, in London, mit eigener Yacht und einem Premier-Ligue-Fußballclub?

Unterschlagung und Korruption | Multimilliardär im Iran zum Tode verurteilt | 07.03.2016, 07:36 Uhr | dpa || Wegen Unterschlagung und Korruption über Jahre hinweg wurden der iranische Multimilliardär Babak Sandschani und zwei seiner Mitarbeiter zum Tode verurteilt. || Das Urteil gab der iranische Generalstaatsanwalt Gholamhussein Mohseni Edzehi bekannt. Sandschani soll als Führer einer Korruptions-Bande während der Präsidentschaft von Mahmud Ahmadinedschad (2005-2013) heimlich iranisches Erdöl verkauft und die Milliarden-Erlöse veruntreut haben. | Nach der Übernahme des Präsidentenamtes durch Hassan Ruhani 2013 hatten intensive Ermittlungen gegen diverse Korruptions-Banden begonnen. Dabei wurde unter anderem Sandschani festgenommen. | Der Geschäftsmann stand auch auf der schwarzen Liste der USA. Er hatte mit seinen Ölverkäufen auch die damaligen internationalen Wirtschaftssanktionen gegen den Iran umgangen. (t-online.de)

Etwas deutlicher hier, mit Bild. Der 41jährige Angeklagte sieht aus wie ein mittelblonder Collegestudent. So einer hat Milliarden bewegt? Und lebt offenbar im Iran?

Sandschani soll es zur Regierungszeit von Staatschef Mahmud Ahmadinedschad trotz der damals geltenden internationalen Sanktionen geschafft haben, Öl gegen Devisen zu verkaufen. Die Einnahmen sollen aber nie beim Ölministerium angekommen sein. Sandschani bestreitet die Korruptionsvorwürfe und gibt an, die Weiterleitung des Geldes sei wegen der Sanktionen nicht möglich gewesen. Gegen das Urteil kann er noch vorgehen. (zeit.de)

Und noch einmal Zusätzliches bei der Wikipedia. Ja, die Türken sind flexibel. Wie das mit dem AKP-nahen Handeln und der Türkei zusammenpasst, ist allerdings die Frage.

Babak Morteza Sandschani (persisch بابک مرتضی زنجانی‎; * 21. März 1974 in Teheran, Iran) ist ein der türkischen AKP naher iranischer Multimilliardär und Geschäftsmann, der das Embargo der Europäischen Union und der Vereinigten Staaten gegen den Iran umging, indem er mit der Türkei unter Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan (AKP) mit Gold und Öl Geschäfte aushandelte. Dies wurde im Zuge des türkischen Korruptionsskandals von 2013 aufgedeckt. Sandschani besitzt laut Eigenangabe ein Vermögen von etwa zehn Milliarden Dollar.