Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Dienstag, 22. März 2016

Gesichtserkennung: Terroristen [tagesschau.de]

Terrorismus? Wo gehen wir hin? 

Die Mehrheit der Bevölkerung wird eben nicht rational und "statistisch" reagieren. Diese Mehrheit wird sich nicht mit der korrekten Erkenntnis "Es ist in Deutschland viel wahrscheinlicher, in der Küche umzukommen, als durch einen Terroranschlag" zufriedengeben. Diese Mehrheit wird, was ja ebenfalls absolut rational ist, sagen: "Die Menschen, die jetzt zu Tode gekommen oder verletzt worden sind, wären nicht tot oder verletzt, wenn es diesen Anschlag in ... nicht gegeben hätte."

Die Folgen?

Es wird in naher Zukunft eine Gesichtserkennung, nein, korrekt: eine komplexe Personenerkennung entwickelt werden -- Gesichtserkennung, Art zu gehen, Körpergeruch sogar --, die Terroristen mit einer 95-prozentigen Wahrscheinlichkeit aus Videoaufnahmen herausfiltern kann.

Datenschutz und verwandte Fragen?

Die weitaus meisten Bürger werden irgendwann sagen: "Wer nichts zu verbergen hat, wer kein Terrorist und kein Schwerverbrecher ist, wird auch nicht als solcher erkannt. Die wenigen Fehlurteile in der Richtung 'falsche Beschuldigung' lassen sich anschließend leicht aufklären." 

Dahin wird es gehen. Alles nur eine Frage der Zeit. Und wer das für unrealistisch hält, der muss unbedingt das Gedankenexperiment German Freedom vs. German Security mitmachen und dann ehrlich antworten.

--

Nachtrag (17:59): Auf der Tagesschau-Site:

Anschläge in Brüssel | "Brutstätte für islamistische Kämpfer" | Stand: 22.03.2016 16:58 Uhr || Belgiens Sicherheitsbehörden haben Fehler gemacht, sagt Terrorismusexperte Joachim Krause. Im Gespräch mit tagesschau.de erklärt er, warum Brüssel trotz aller Sicherheitsmaßnahmen erneut zum Anschlagsziel der Islamisten wurde. || tagesschau.de: Am Freitag hatte die Brüsseler Polizei den mutmaßlichen Drahtzieher der Anschläge von Paris, Salah Abdeslam, festgenommen. Haben wir es mit Vergeltungsanschlägen zu tun, auf die Experten bereits in der vergangenen Woche hingewiesen hatten? | Joachim Krause: Es spricht vieles dafür, dass es so ist. Genaues werden wir allerdings erst wissen, wenn die Ermittlungen der Polizei abgeschlossen sind. | tagesschau.de: Die belgischen Behörden hatten die Terrorwarnstufe nach der Festnahme Abdeslams nicht erhöht, sondern auf der Stufe zwei belassen, die eine "mäßige" Bedrohung sieht. Haben die Behörden fahrlässig gehandelt? ... Usw.

Zur Person: Joachim Krause ist Professor für Politikwissenschaft und Direktor des Instituts für Sicherheitspolitik an der Christian-Albrechts-Universität in Kiel. Seit 2006 gibt er das "Jahrbuch Terrorismus" heraus, das jährlich die wichtigsten Entwicklungen im Bereich des internationalen Terrorismus analysiert.

Dazu fällt mir erst einmal die so sehr erhellende Glosse von Harald Martenstein zum Thema Terrorismusexperte ein. Man muss sie gelesen haben! Dann unter dem Experten-Artikel:

Ihre Meinung - meta.tagesschau.de | Bisher keine Kommentare zur Meldung. Kommentierung der Meldung beendet.

Tja, um 16:58 in Netz gestellt, um 17:59, wahrscheinlich schon früher, der Kommentierung entzogen. Warum wohl? Weil die Meinungen das Übliche widerspiegeln würden, nämlich: a) Kurzen Prozess machen! Kopf-ab! Raus mit dem Islamisten-Gesocks! b) Der Westen" ist selbstverständlich selbst schuld! Wie immer und überall. Er beutet die Menschen aus! Die können gar nicht anders, wenn sie sich ein wenig Gehör verschaffen wollen, als Terroranschläge zu verüben. -- Verständlich, dass diese Kommentar-Extreme rausgehalten werden. Sie sind extrem erwartbar und also trivial.