Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Samstag, 24. September 2011

Immer wieder samstags -- kommt die Recht-schreib-reform!

Schubidubi-dubdub! (Nebenbei: Ziemlich genial dort: "Immer wieder Doornkaat -- raubt die Er-inne-rung...")

Gerade schreibe ich: "Das, Rasenmähen (ein Wort!)" und denke kurz darüber nach.

Das Rechtschreibprogramm möchte, dass ich schreibe: Rasen mähen. Nur, liebes Rechtschreibprogramm, das geht nicht. Denn, mal systematisch: das Rasen mähen? Es heißt ja: der Rasen. Also bleibt nur: das Rasen-Mähen. Sieht das nicht bescheuert aus? Das Rasen Mähen? Das ergibt eine ganz neue grammatische Konstruktion, die wir bisher gar nicht kennen und wahrscheinlich doch auch nicht wollen. Rasen wäre da, nun -- was? ein Attribut?

Die Regel? Erwirb ein gewisses Sprachgefühl und schreibe, wie es, wie du dann weißt, richtig ist. Punktum. Darum schreibe ich in der Titelzeile auch samstags, nicht Samstags. Denn das erste ist was anderes als "die Stunden des Samstags. (Hoppla! Das ist sogar Duden-Offiziell! Wer hätte das gedacht...)