Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Samstag, 11. Mai 2013

Brust- und Raketen-Rätsel


Was es doch für Probleme auf der Welt gibt!


Professor fordert | "Sobald Sie zu Hause sind: Weg mit dem BH!" | Schädigt der Büstenhalter die weibliche Brust mehr, als er ihr nutzt? Ja, sagt der Sportmediziner Jean-Denis Rouillon. Ein Gespräch darüber, was den Busen wirklich schön macht. Von Céline Lauer || Ist der BH vielleicht gar nicht so gut für den weiblichen Körper? Das behauptet zumindest ein französischer Professor Jean-Denis Rouillon [...] Reizwäsche ist französisches Kulturgut – nicht umsonst heißt es ja auch Dessous. Und jetzt das: Ausgerechnet ein Franzose will herausgefunden haben, dass Büstenhalter unnötig sind. Professor Jean-Denis Rouillon lehrt und forscht am Universitätsklinikum im französischen Besançon, bislang zu eher trockenen Themen wie etwa Redoxreaktionen. Seine jüngste Langzeitstudie aber hat den Sportmediziner schlagartig bekannt gemacht. "Faktoren der morphologischen Entwicklung des Busens nach Aussetzen des Büstenhalter-Tragens", so lautet der Forschungstitel. Aber dahinter, sagt der 62-Jährige, verberge sich eigentlich "eine echte Frage" – BH oder nicht? (WELT Online)

=======

Möglicher Waffendeal mit Syrien: Das russische Raketen-Rätsel || Von Benjamin Bidder, Moskau || S-300-Raketen: Assad könnte mit dem Luftabwehrsystem eine Flugverbotszone verhindern | Hat Russland Diktator Assad mit S-300-Raketen beliefert? Moskau weicht einer klaren Antwort aus - eine beunruhigende Reaktion. Denn das Luftabwehrsystem könnte eine westliche Flugverbotszone über Syrien verhindern. || Russlands Außenminister Sergej Wiktorowitsch Lawrow ist ein Meister der geschliffenen Sprache und - gestählt durch vier Jahrzehnte in Moskaus diplomatischem Dienst - ein Mann, der seine Worte wohl zu wählen weiß. || Am Freitag lieferte Lawrow eine Kostprobe dieser hohen Kunst. Moskaus Top-Diplomat musste Stellung nehmen zu Gerüchten, Russland erwäge die Lieferung von schweren S-300-Luftabwehrraketen an Syrien, mit denen sich Diktator Baschar Assad womöglich gegen westliche Luftschläge schützen könnte. Journalisten hatten Lawrow nach einem Treffen mit seinen Amtskollegen aus Deutschland und Polen darauf angesprochen. | Die Interpretationen von Lawrows Antwort lagen dann freilich weit auseinander. Die Nachrichtenagentur Reuters verschickte ein Eilmeldung: "Russland sagt Nein zum Verkauf". Bei den Kollegen von Agence France-Presse ("Russland liefert wie geplant Flugabwehrtechnik nach Syrien") und der Deutschen Presse-Agentur ("Lawrow verteidigt Raketenlieferung") dagegen klang das so, als habe Lawrow den Verkauf bestätigt. (SPIEGEL Online)

Natürlich gibt es Trost in diesem Durcheinander der Meldungen und Auffassungen; aber diese Tröstungen sind, zeitlich und inhaltlich, weit weg von der Gegenwart. Gedichte lesen, das hilft. Vielleicht ...

...
Auf welches Instrument sind wir gespannt?
Und welcher Spieler hat uns in der Hand?
O süßes Lied.