Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Donnerstag, 18. Februar 2016

"1400 Mädchen vergewaltigt"

Was wurde und was wird eigentlich aus der Rotherham-Sache?

"... Das Schweigen von Rotherham ... Und die Stadt, die Polizei, die Kinderschutzbehörden, die örtliche Labour-Regierung, die Schulen – sie alle schauten weg. Die wenigen, die Alarm schlugen, ernteten Unverständnis, Rüffel oder gar Sanktionen. Erst im August vergangenen Jahres enthüllte der unabhängige Untersuchungsbericht der Professorin Alexis Jay das ganze Ausmaß des Skandals und beklagte ein „kollektives und eklatantes Versagen“ der Behörden. So seien etwa interne Berichte über die Situation unterdrückt oder ignoriert worden. Die Regierung in Westminster schickte eine Sondergesandte zur Aufklärung nach Nordengland, die Anfang des Jahres zu demselben Ergebnis kam. Der Stadtrat trat geschlossen zurück. Und Rotherham, in dessen Gürtel rund 250000 Menschen leben, hat sich zum Synonym für das beispiellose Versagen jener Stellen entwickelt, die eigentlich für den Schutz von Kindern zuständig sind. | Zwar hat ein Gericht bereits 2010 eine fünfköpfige Bande mit Wurzeln in Pakistan zu langen Haftstrafen wegen Kindesmissbrauchs verurteilt. Aber damals war von einer weit geringeren Opferzahl die Rede gewesen. Erst anschließende Recherchen eines Journalisten der Times brachten den Stein ins Rollen. | Ab Montag stehen nun acht Angeklagte aus der Grafschaft Yorkshire – sechs Männer und zwei Frauen – vor einem Gericht in Sheffield. Ihnen werden Sexualverbrechen an unter 16-jährigen Kindern und Jugendlichen vorgeworfen, die sie zwischen 1998 und 2002 begangen haben sollen. Zudem haben die Ermittler hunderte weitere Verdächtige ausgemacht. Die Untersuchungen könnten bis 2018 laufen." (Augsburger-Allgemeine)

Und die berede Klage, dass nicht alle und dass sie jetzt "dämonisiert" werden, die Muslime in R.:

The Muslim Community of Rotherham say Muslims have been demonised since the report's finding were made public, adding “the entire Muslim community has been tarred with the same brush.”