Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Donnerstag, 18. Februar 2016

That's capitalism, my dear friend!

Irgendwann in den letzten Tagen hat mich das interessiert: Wie war das damals eigentlich mit dem Fire Phone? Warum ging da alles schief? Über 1.700 Google-Ergebnis. Und ich finde diese Stelle:

"Am Kunden vorbei entwickelt || ... Vor allem eine technische Spielerei hat es Bezos angetan: ein neues 3D-Feature namens Dynamic Perspective. Dabei lautet die Vorgabe an die Entwickler: Baut ein 3D-Display, das ohne Brille und aus möglichst vielen Blickwinkeln funktioniert. ... Aber zu welchem Preis: Amazon muss vier Front-Kameras auf der Vorderseite des Gerät einbauen – Hauptgrund für den enormen Stromverbrauch des Fire Phones, und einer der wichtigsten Mängel der Kritiker, nämlich die zu kurzen Akku-Laufzeiten insbesondere im Vergleich zum iPhone. Damit nicht genug: Keiner der Entwickler weiß so genau, warum Bezos das Thema 3D überhaupt so stark propagiert – denn bis auf ein paar Spaß-Anwendungen sind die Einsatzmöglichkeiten begrenzt. Offenbar ist Bezos schlicht getrieben von dem schon manisch anmutenden Wunsch, dem Fire Phone eine Art unverkennbares Feature zu verleihen – ähnlich wie der Sprachassistent Siri beim iPhone. Jeff Bezos Die irren Ideen des Amazon-Gurus Gründer und CEO Jeff Bezos sieht seinen Internet-Giganten Amazon längst als einen gigantischen Lotteriegewinn. Der Multimilliardär kann so seine exotischen und utopischen High-Tech-Projekte finanzieren. Quelle: Getty Images, PR Die Folge: Amazon investiert massiv Zeit und Geld – ein Insider: „surreale Summen“ – in ein Feature mit begrenztem Nutzen für den Kunden. Einzig und allein deshalb, weil Bezos es verlangt. Internen Widerstand gibt es kaum, schließlich hat Bezos bei vielen anderen Dingen wie etwa dem Lieferservice Amazon Prime auch richtig gelegen, obwohl viele Kritiker zunächst skeptisch waren." (Wirtschaftswoche Online)

Wer weiter lesen will? Die Süddeutsche und viele andere melden Entsprechendes. 

"Erstmals hat das Unternehmen eingestanden, dass das neue Fire Phone gefloppt ist. Das große Smartphone wurde im Sommer [2014] auf den Markt gebracht, allerdings ist es bisher kein Verkaufsschlager. Bereits nach wenigen Wochen senkte Amazon den Preis und meldete nun auch noch eine Abschreibung in Höhe von 170 Millionen Dollar - die hauptsächlich auf das Konto des Fire Phone gehen dürften."

Immer wieder erstaunlich, zu sehen, wie Einzelne Entscheidungen von ungeheurer Tragweite fällen, durchsetzen und damit Erfolg haben. Oder eben auch nicht.