Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Samstag, 23. Juni 2012

Anonymität im Internet

Mal wieder ein Beispiel, warum ich keine ungefilterten Kommentare in einem Blog zulasse. Und wieder einmal die Frage: Würden die Herrschaften auch so schreiben, wenn Sie ihren vollen Namen und ihre Anschrift angeben müssten? Das ist eine rhetorische Frage. Die ernsthafte Frage lautet: Was bleibt an "Mehrwert" durch die Anonymität übrig? Warum sollte man für die Anonymität eintreten? 

ANTWORT VON ChilonCHILON 10.01.2012 – 23:12 Ist sehr fragwürdig. Es gibt jede Menge Studien die die Mikrowelle verteufeln. Aber das sind Natumenschen und andere schräge Gestalten, denen man kaum glauben kann. Genaus so umstitten die die Mobilfunkwellen, das sind ja auch Mirkowellen. Da ist bisher wissenschaftlich nichts bewiesen, und wie es aussieht, wird es das auch nicht. Es sind andere Sachen die uns umbringen und krank machen.

KOMMENTAR VON chschauCHSCHAU 11.01.2012 – 7:56 Erstens sind Menschen, die sich natürlich ernähren keine schrägen Gestalten, und zweitens hast Du mit beiden Behauptungen unrecht. In Finnland wurde festgestellt, dass die Strahlung Deines Handies die Gehirnstromkurven eines Babies bis zu einem Abstand von 90 Metern verändert. Soll das gesund sein. Durfte aus bekannten Gründen in Deutschland nicht veröffentlicht werden. Zur Mikrowelle siehe meine Antwort. Als Tipp: wenn Du Werbung liest oder sogenannte wissenschaftliche Artikel, dann forsche nach, wem diese Aussagen nützen bzw wer sie bezahlt.

KOMMENTAR VON psyk111PSYK111 11.01.2012 – 10:38 Doch, Menschen, welche sich natürlich ernähren sind heutzutage tatsächlich schräge Gestalten. Normale Gestalten sind die naiven, durch Gehirnwäsche der Industrie gefügig gemachten Müll-Konsumenten. 

KOMMENTAR VON ChilonCHILON 11.01.2012 – 17:45 Ich meinte Veganer und solche Spinner.