Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Sonntag, 5. August 2012

Thomas Druyen und die Wikipedia-Relevanz

Allgemein zu "Wikipedia: Die große Relevanz-Diskussion" (unter netzpolitik.org). Auch: "Wikipedia zwischen Relevanz und Firlefanz" (netzeitung.de)

Und spezieller: Politik und Terror und die Relevanzfrage (in diesem Blog)

---

Das fett Geschriebene wurde von einem WP-Mitstreiter, Jürgen Oetting*. entfernt. Begründung: "Enzyklopädisch nicht von Belang."

 " ... ist mit der Schauspielerin Jenny Jürgens verheiratet. Das Paar lebt seit Ende November 2011 getrennt."

Zugegeben, es war ein WP-Test von mir, das mit der Druyen-Jürgens-Trennung. Mit dem erwarteten Ergebnis. -- Test-Ziel? Zum Beispiel, die Frage zu provozieren, warum das "Verheiratet" relevant, das "Getrennt" aber irrelevant ist. Und ob "Geschieden" dann doch relevant wäre. Kann man dann ja mal fragen, oder?

Und nun? Tja, das mit der Relevanz sehen viele Menschen und viele Zeitungen anders; aber nun gut. Einer weiß es besser. Dass die BUNTE und ihre Leser keine "enzyklopädische Relevanz" haben, kann nur behaupten, wer ein steinernes bildungsbürgerliches Weltbild hat. Ungefähr in dem Sinne, wie die 68er den Arbeitern dekretiert haben, dass sie ein von den Kapitalisten oktroyiertes "falsches Bewusstsein"** haben, wenn sie lieber ein Eigenheim besitzen als Marx lesen wollten.

 --

|*  "Jürgen Oetting: Ich bin Sozialwissenschaftler und Kriminologe und war mal Redakteur (Kieler Rundschau und taz hamburg)." Herr Oetting hat sich übrigens auch mehr oder weniger reflektiert über das Löschen geäußert!

"Ich gehöre eher zu den „Exklusionisten“ im Projekt, die im Gegensatz zu den „Inklusionisten“ meinen, nicht alles, was es gibt, gehöre auch in eine Online-Enzyklopädie. Diskussionen in diesem Spannungsfeld werden täglich auf der Seite „Löschanträge“ geführt."

Damit, mit der Löschdiskussion, ist das Löschen von Teilen noch nicht erfasst. Aber es geht ja auch um einen größeren Zusammenhang: Um das Gefühl von Macht, das Menschen genießen, die im Namen eines Besser-Wissens oder -Könnens, anderen Menschen zeigen, wo es langgeht.

|** bildungsbürgerlich und kapitalismuskritisch geht nicht zusammen? Ach was! Beide Begriffe bedingen einander!