Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Montag, 21. Oktober 2013

Bild lese ich seit ich 14 bin


"Ich heiße Barbara Eligmann. Und ich bin im Fernsehen. Und Sie nicht!"

[ Korrektur. Ok, sie wird gesagt haben: "Mein Name ist Barbara Eligmann. Ich bin im Fernsehen. Und Sie nicht!" ]

stoße ich auf die folgende Seite und diesen Kommentar zu BILD:

"SuperSteveGesche vor 25 Monaten | MOIN MOIN , also ich bekomme schon ne KRISE wenn ich nur höhre das der Bild leserbeirat nur aus Frauen besteht. Seit es den Leserbeirat gibt wird die Zeitung immer schlimmer und Langweiliger. Die Bams ist bis auf den Sportteil nur noch misst und desshalb habe ich auch das abo gekündigt. Bild lese ich seit ich 14 bin , also 20 Jahren. Damals habe ich teilweise ne Std. gebraucht um die Bild zu lesen, heute ist es knapp noch ne halbe Std. und der großteil ist leider landweilig kaum interessant und es lohnt sich nichtmehr sie zu lesen. Wenn ich bild der Frau lesen will dann gehe ich zum Frisör ( wo ich schon seit 12Jahren nicht mehr war ) und ich finde das sollten doch die leute machen die Bock auf Promi gelaber , auf Mode und auf FRAUENTHEMEN haben. Ich für meinen teil will ne Tageszeitung mit aktuellen und spannenden berichterstattungen, aktuelle Bilder , Politik und Sport."

Die Gedanken, die mir durch den Kopf gehen: Schön, dass so viele Menschen sich im Internet äußern! Und eben nicht nur die, die gelernt haben, sich mit allem Drum und Dran -- vernünftiger Inhalt, Grammatik, Rechtschreibung -- auszudrücken. Dann: Wenn dieser SuperSteve irgendwo arbeiten müsste, wo es auf den schriftlichen Ausdruck ankommt, dann -- nun ja, dann müsste er gleich Unternehmer werden. Geht schon. Seinerzeit, beim BSE-Skandal, gab es einen Fernsehbericht, in dem auch eine belgische Versteigerungshalle gezeigt wurde. Am Bildrand, schattenhaft, ein Mann, auf den gesondert hingewiesen wurde. Das sei dem Vernehmen nach der Drahtzieher hinter dem allen, der durch diesen Fleischskandal und durch den Schmuggel noch reicher geworden sei. Er sei, so heiße es, ein belgischer Metzger, Analphabet. Und SuperSteve ist ja, wie man sehen kann, keineswegs ein Analphabet! Also, warum nicht Großunternehmer werden? Und dann Leute anstellen, die aus hingeworfenen Gedanken vernünftige, korrekte Schriftstücke machen.