Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Donnerstag, 12. November 2015

Vom richtigen Umgang mit Einbrechern

Da dichtet mein Freud Alfred eine Meldung um. Er sagt, das sei Satire.

Erst mal die Meldung:

Wie sich später herausstellte, handelte es sich bei dem 17-Jährigen um einen Serientäter, auf dessen Konto laut Polizei mehr als 200 ähnliche Delikte gehen. Ihm werden laut Hessenschau.de Dutzende Fahrraddiebstähle und Einbrüche zur Last gelegt. | "Er hätte der Einbrecher festhalten, aber nicht niederschlagen dürfen", sagte ein Polizeisprecher dem Portal. Das Gericht müsse nun entscheiden, ob er in Notwehr gehandelt habe. (SPIEGEL)

Dann die Dichtung:

Das Justizministerium gibt aus gegebenem Anlass bekannt: Wenn Sie einen Einbrecher in Ihrem Keller vorfinden, dann gilt: Bringen Sie durch gutes Zureden den Mann dazu, sich auf den Boden zu setzen. Dann den Einbrecher nur mit weichen Mullbinden fesseln, damit keine Aufschürfungen an den Handgelenken entstehen. Außerdem müssen Sie anschließend beruhigend auf den Mann einreden, bis die Polizei kommt und ihn wieder freilässt.