Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Mittwoch, 7. September 2016

Unfähige Pädagogen?

Kollegenschelte? Nie sonderlich angenehm. Und ob man der "Pädagogin Wagner" abnimmt, dass sie soviel besser ist als die anderen? Ich wünsche mir jedenfalls, dass jeder, der Lehrer kritisiert, es mal mit seinem Spezialgebiet vier Wochen lang in einer mittelschwierigen 9. Klasse versucht. (Das wird die Frau Wagner ja immerhin gemacht haben.) Es wird in 9 von 10 Fällen ein großer Lehrgang in Demut werden. Und von Frau Wagner würde ich in einer solchen Klasse gerne mal ein Video drehen und ins Internet stellen. Ist sie wirklich souverän und 'gut'? Kann sie 'das Unterrichten' so deutlich viel besser als der Durchschnitt der Lehrer? Natürlich kann es durchaus sein, dass Frau Wagner pädagogisch bi ist. Gemäß dem Spruch: Es ist eine Gnade, bi zu sein. Also eine gute Lehrerin und eine gute, maßvolle Lehrerkritikerin. Aber das müsste sich dann erst weisen! Und natürlich wird es da so sein, wie es immer ist: Die einen sagen ja, die anderen nein. Und 20% wagen: Ich weiß nicht so recht ...

AUS DEM SPIEGEL AUSGABE 36/2016. Dienstag, 06.09.2016 || Woran liegt es, dass Schule so häufig misslingt? An den Schülern? Oder sind vielleicht die Lehrer schuld? Sigrid Wagner hat 22 Jahre lang als Lehrerin gearbeitet. Eine Polemik. || Ich bin Lehrerin für Englisch und Arbeitslehre / Technik, nach dem Studium habe ich 22 Jahre lang als Vertretungslehrerin in fast allen Schultypen gearbeitet, zuerst in Rheinland-Pfalz und später in Nordrhein-Westfalen, insgesamt in zwölf Fächern. Ich habe sowohl den Flötenkurs gegeben als auch die Judo AG. Ich glaube, dass ich gute Lehrer von schlechten unterscheiden kann; ich behaupte, dass wir zu viele schlechte und viel zu wenig gute Lehrer haben.