Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Donnerstag, 29. September 2016

Helene Fischer

Für Prominente, die ja auch von der Prominenz leben und oft gut verdiehen, gelten andere Maßstäbe als für die Normalsterblichen. Also dann! Über Prominente darf man berichten, wenn man will auch: herziehen. Sie dürfen nicht dagegen aufmucken. Das ist Gesetz. Schlimm, schlimmer. Am schlimmsten: Wenn vermeldet wird, dass die Berühmtheit von ihren 'Fans' nicht vermisst wird. Und damit, vielleicht-vielleicht!, auf dem Weg in die Nicht-mehr-Berühmtheit ist?

Helene Fischer: So wenig vermisst Deutschland die Schlager-Queen | Vermissen Sie Helene Fischer? Daüber konnten Teilnehmer einer Umfrage vom vom 9. bis 14. September abstimmen. | Das ist dürfte [na ja, es musste schnell gehen] für die Sängerin ein echter Schlag ins Gesicht sein: Die Fans von Helene Fischer scheinen ganz gut mit ihrer Auszeit klarzukommen. | In den vergangenen Jahren war Helene Fischer (32) das Aushängeschild des modernen Schlagers. Ihre Hits liefen in Dauerschleife und ein TV-Auftritt jagte den nächsten. Doch 2016 wurde es plötzlich ruhiger um die schöne Frau an Florian Silbereisens (35) Seite. | Helene postete kaum noch etwas auf ihren Social-Media-Profilen und auch ihr Management war nicht mehr zu erreichen. Ob die Schlager-Queen wohl Angst hat, ihre Fans durch mediale Dauerpräsenz abzuschrecken?

Ich will das mal geraderücken: Ein Image-Wechsel steht an. Das ist alles. HF als ernsthafte Schauspielerin. Nein, nicht als Minna von Barnhelm, sondern als Psychiaterin in einem ziemlich abgefahrenen, aber hochspannenden und darum sehr erfolgreichen Mystery-Thriller. Dunkelhaarig und ironisch-ernst. Auf ein wenig älter geschminkt. So 40 bis 45 Jahre alt und schöner als zuvor. Meine Voraussage! Man möge sich daran erinnern, wenn es soweit ist.