Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Montag, 19. März 2012

Die Erlösten und die Unerlösten

In der frei abgewandelten Kurzfassung klingt es doch besser als im Original:

"Erlöster müssten sie mir aussehen, die Erlösten!"

("Die Christen müssten mir erlöster aussehen. Bessere Lieder müssten sie mir singen, wenn ich an ihren Erlöser glauben sollte." (Friedrich Nietzsche))

So weit, so gut. Aber kaum jemand kommt auf den Gedanken, den Spieß einmal umzudrehen:

"Atheistischer müssten sie mir aussehen, die Atheisten!"

Erstens ist dann erst eine gewisse Gleichberechtigung im Flachen erreicht; und zum anderen wird dann erst klar, dass der Atheismus eine behauptete Anschauung ist, die noch etwas irrsinniger ist als die Gottgläubigkeit. (Und um die Sache vollends problematisch zu machen: Der herkömmliche Agnostizismus ist keine Lösung. Aber das zu begründen würde hier zu weit führen.)

Wie bin ich darauf gekommen? Nun, ich habe eine Seite angeklickt, und ich war erstaunt:

Willkommen bei: | Irene Nickel | Mitglied in: | IBKA | Internationaler Bund der Konfessionslosen und Atheisten e.V. | DGHS | Deutsche Gesellschaft für Humanes Sterben e.V.


Mehr will ich eigentlich nicht zu diesem Thema sagen. Atheistischer müssten sie halt aussehen, die Atheisten. Denn -- ich will ehrlich sein: Wenn ich dieses Bild ohne Hinweise gesehen hätte und auf einen Beruf hätte tippen sollen, was wäre mir eingefallen? Ja, klar -- katholische Religionslehre!