Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Donnerstag, 29. März 2012

Regener - Verlage - Kohle

"Verlag" -- was für ein schönes Wort! Also "Buchverlag" ist gemeint, nicht Bierverlag. Nur sind die Verlage, wie alle Vertreter "alter" Medien bedroht. Ja, vom Aussterben bedroht! -- Ich habe Sven Regener seltsamerweise wohl bei Ausstrahlung gehört. War elektrisiert.

'Eine Gesellschaft, die so mit ihren Künstlern umgeht, 
ist nichts wert!'"

Und auch die Piratenpartei kriegt eins drüber. Und Regener legt dauernd dar: Hey, ich bin doch einer von den Coolen! Ich bin doch auf ewig modern! Erfolgreich!

Als ich die Rede gehört habe, war das so: Ende. Kurzes Aufstaunen von Moderator und Moderatorin. Ratloses kleines Lachen. Und dann: Ja, Gott, is ja ganz lustig. Der Regener kommt aus der älteren Generation. Hört man ja. Der kann nicht verstehen, wie die Welt heute so tickt. Schon seltsam, das mit den Alten! -- Und auf einmal war wieder klar, dass es keinen Urheberschutz und keine Bezahlung für Werke mehr gibt bei den jungen Hippen. Es ist ja nichts Materielles mehr. Keine CD, DVD, Buch. Alles Bits und Bytes. Daten + Gerät. Daten sind kostenlos. Geräte kosten im Moment noch was. Wird sich aber auch bald ändern. Du kannst für den Kindl 50 Euro bezahlen oder 50 Bücher kaufen und den Kindl bekommst du gratis dazu... Muss aber natürlich über einen Giganten wie Amazon laufen. Die Kleineren können so was nicht durchsetzen.

---

Die Piraten haben auch schon was dazu gesagt. Man hat das Gefühl: Das BlaBlaBla der Mächtigen, die herumschwadronieren und ihnen eh keiner kann. So spricht er dann zu dem "Herrn Regener"...

"Es muss sich einiges ändern auf dem Markt. Das ist spätestens seit 2000 klar. Es ist schade, dass wir dort noch nicht weiter gekommen sind. Aber es kann auch keine Lösung sein, das Internet zu beschneiden. Es kann keine Möglichkeit sein, Leute zu kriminalisieren, wenn sie ohne kommerzielles Interesse Wissen teilen. Wir sollten uns alle daran beteiligen eine Lösung für die Zukunft zu finden. Auch Herr Regener, denn der kennt ja die Perspektive von der anderen Seite des Tresens."
Christopher Lauer, kulturpolitischer Sprecher der Piratenpartei

---

Was die Bucherlage angeht, es gibt sie noch, die Kette, und es gibt sie auch schon nicht mehr:
  • Autor 
  • Verlag
    • Lektor 
    • Setzer 
    • Hersteller 
    • Marketing-Mensch 
    • Buchhalter
  • Buchhändler ?
  • Käufer
  • Leser
Wir müssen uns aber darauf einstellen, dass es bald mehr Autoren als Leser gibt, nicht nur bei den Lyrikbänden. Also -- was nun? (Nur nebenbei, weil ich es vor kurzem gehört habe: Italo -- nein, nicht Calvino, sondern Suevo hat seine ersten drei Bücher auf eigene Kosten drucken lassen. Keiner wollte sie offenbar verlegen.)

Ich denk' mal drüber nach. Es wird mir schon was einfallen.