Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Dienstag, 10. Juli 2012

Taliban richten Frau hin

Das mal in aller Ausführlichkeit. Damit das Nachdenken über Aufklärung, Kulturrelativismus, Steinzeit usw. beginnen kann.

"Afghanistan | Taliban richten Frau hin | Männer bejubeln die Tat | Eine vermeintliche Ehebrecherin ist in der Nähe von Kabul auf offener Straße erschossen worden. Etwa 150 Männer sahen der grausamen Hinrichtung zu – und bejubelten das Verbrechen. | Afghanische Frauen vor einem Büro der UN in Peschawar: Sie waren vor den Gräueltaten der Taliban geflohen und wollen nun zurück in ihr Land. Doch die Gotteskrieger übernehmen dort mehr und mehr wieder die Kontrolle | Ein Talib hat nach Worten eines Provinzgouverneurs eine mutmaßliche Ehebrecherin auf offener Straße hingerichtet. Wie erst jetzt bekannt wurde, habe sich die Tat vor etwa einer Woche im Dorf Kimchok in der Nähe der afghanischen Hauptstadt Kabul ereignet, sagte Gouverneur Basir Salangi der Provinz Parwan. | Der Nachrichtenagentur Reuters lag ein dreiminütiges Video vor, welches das Verbrechen zeigt. "Als ich das Video sah, musste ich meine Augen schließen... Die Frau war nicht schuldig; die Taliban sind schuldig", sagte Salangi. Die Taliban waren zunächst für eine Stellungnahme nicht erreichbar. | Die Aufzeichnung zeigt einen mit einem Turban gekleideten Mann, der unter den Augen von etwa 150 jubelnden Männern fünfmal mit einer Automatikwaffe auf eine am Boden kniende Frau schießt. Ein Beobachter sagt: "Es ist Allahs Befehl, dass sie hingerichtet wird."