Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Sonntag, 29. Juli 2012

Fazit: Eintauchen ins Thema 'Buddhismus'

Auf der Suche nach den 8 Tausendern der RadioReisen von heute morgen*, ein Nebenfund

"~ - und ein wenig in uns | Buddhismus in Bayern | Die Geduld, sich der Meditation voll und ganz hinzugeben, hatten wir bei unserer Premiere nicht, das müssen wir uns und den anderen nach der Stunde eingestehen. Eingetaucht sind wir, aber nur in Tiefen, in denen wir uns noch sicher fühlten. Doch umsonst war das Experiment nicht: Immerhin haben wir nun ein klareres Bild, worüber wir recherchieren, warum der Buddhismus im Freistaat einen enormen Zulauf genießt, was die rund 35.000 bayerischen Buddhisten bewegt. Die journalistische Skepsis bleibt. | Am Ausgang des buddhistischen Zentrums werden wir beruhigt: Dem Architekten und der Journalistin, die sich neben uns die Schuhe anziehen, ging es am Anfang nicht anders. Auch sie kamen aufgeschlossen hierher, ohne zu wissen, was sie erwartet. Auch sie waren anfangs irritiert. Und kehrten zurück, regelmäßig. Belohnt wurden sie mit Antworten, die ihnen andere Religionen auf viele Fragen schuldig blieben, und dem Gefühl, "auch mal zwei Meter über dem Boden zu schweben und das Glück zu spüren". Wir werden weitersuchen."

---

 |* Acht Tausender | Moderation: Margot Litten | Wiederholung am Montag, 14.05 Uhr

Das immerhin konnte ich nachforschend finden:

"Die höchste je gemessene Windgeschwindigkeit ist 408 km/h und wurde am 10. April 1996 auf der westaustralischen Insel Barrow Island gemessen. Sie löste den zuvor gültigen Spitzenwert von 372 km/h (231 mph) ab, der am 12. April 1934 auf dem Mount Washington (New Hampshire) registriert worden war."

Das ist allerdings noch nicht überall angekommen.

---

Jetzt frage ich nach dem Karma des Windes...