Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Montag, 13. Juni 2011

Zu spät! Zu spät! Zu spät!

Was habe ich nach diesem Artikel gesucht! Nur gerecht, wenn ich ihn zum Gedicht mache.

"Zu spät! Zu spät! Zu spät! 
Es ist einfach zu viel, 
es geht alles zu schnell,
die Welt dreht sich wie verrückt, 
wie soll man da noch mitkommen?
Jeder Mensch hat heute das Gefühl, 
er sei mit allem ständig im Verzug."

Ein Hilferuf von Susanne Schneider


---

Weiterlesen: Süddeutsche Zeitung, Magazin, Heft 20/2011  - Gesellschaft/Leben