Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Montag, 18. Juli 2011

Koch-Mehrin: Chuzpe

PolitikerInnen zeichnen sich durch eine gewisse mentale Härte aus, heißt es zuweilen. Beispiel: Horst Köhler sei als Bundespräsident zu "empfindlich" gewesen. Dieser Rücktritt wegen einer Nichtigkeit! -- Da muss was dran sein. In diesem Sinn ist Silvana Koch-Mehrin, wie man so sagt: eine Vollblut-Politikerin.

So lesen wir es also in SPIEGEL Online:

17.07.2011 Widerspruch gegen Uni-Entscheidung. Koch-Mehrin will Doktortitel zurück

FDP-Politikerin Koch-Mehrin: Klage vor dem Verwaltungsgericht?

Silvana Koch-Mehrin nimmt die Aberkennung ihres Doktortitels nicht hin. Nach Informationen des SPIEGEL hat die FDP-Politikerin Widerspruch gegen die Entscheidung der Uni Heidelberg eingelegt - der Streit könnte vor Gericht landen.

Heidelberg - Die vergangenen Wochen waren für Silvana Koch-Mehrin alles andere als erfolgreich. Erst entzog ihr die Universität Heidelberg wegen Plagiaten den Doktortitel. Dann konterte der Uni-Dekan Koch-Mehrins Vorwürfe, die Hochschule habe die Schwächen der Arbeit schon lange gekannt. Und Ende Juni verließ die 40-Jährige den EU-Forschungsausschuss, nachdem massive Kritik an ihrer Mitgliedschaft in dem Gremium laut geworden war.

Nun kämpft Koch-Mehrin um ihren Ruf - und um ihren Doktortitel. Die Europaparlamentarierin hat nach SPIEGEL-Informationen Wider- spruch gegen die Entscheidung des Promotionsausschusses der Uni Heidelberg eingelegt, ihr den Titel zu entziehen. Hält die Uni an der Entscheidung fest, könnte Koch-Mehrin vor dem Verwaltungsgericht klagen.

Was soll man da noch sagen? Eine Vollblut-Politikerin halt. Mit Chuzpe. Die gehört auch noch dazu. Ob der Frau (Dr.) das auf Dauer gut tut? Mal sehen.